WHO empfiehlt zusätzliche Corona-Impfdosis für immungeschwächte Patienten

·Lesedauer: 1 Min.
Eine indische Krankenschwester zieht eine Impfspritze auf (AFP/TAUSEEF MUSTAFA)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine zusätzliche Corona-Impfdosis für immungeschwächte Patienten empfohlen. Menschen mit "mittel bis schwer geschädigtem" Immunsystem solle eine zusätzliche Impfdosis angeboten werden, erklärte die WHO am Montag in Genf. Dies beziehe sich auf alle von der WHO empfohlenen Vakzine.

Menschen mit geschwächtem Immunsystem könnten nur bedingt auf die Standard-Impfung reagieren. Daher unterlägen sie einem "hohen Risiko einer schweren Covid-19-Erkrankung", erklärte die WHO-Expertengruppe für Immunisierungen (Sage).

Für eine sogenannte Booster-Impfung für alle Bevölkerungsgruppen sprach sich die WHO dagegen nicht aus. Eine Auffrischungsimpfung sei lediglich sinnvoll für über 60-Jährige, denen die Vakzine der chinesischen Hersteller Sinovac und Sinopharm verabreicht wurden.

In Deutschland hatte die Ständige Impfkommission (Stiko) kürzlich eine grundsätzliche Empfehlung für eine Corona-Auffrischungsimpfung für Menschen ab 70 Jahren abgegeben. Laut der Stiko-Empfehlung sollten außerdem Menschen, die mit dem Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, eine weitere Dosis mit einem mRNA-Impfstoff erhalten. Die Experten begründeten dies unter anderem mit der geringeren Wirksamkeit.

bfi/gt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.