Whitney Houston und Notorious B.I.G. in Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen

Whitney Houston und The Notorious B.I.G

Die US-Poplegende Whitney Houston und der Rapper The Notorious B.I.G. sind in die berühmte Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen worden. Zu den weiteren Neuaufnahmen gehören die Synthie-Pop-Gruppe Depeche Mode, die Industrial-Rocker Nine Inch Nails, die US-Rockgruppe The Doobie Brothers und die britische Glam-Rock-Band T-Rex, wie die Organisatoren am Mittwoch mitteilten.

Bei vielen der Neuzugänge in diesem Jahr handelt es sich um Künstler, die früh starben. The Notorious B.I.G., der als einer der besten Rapper aller Zeiten gilt und mit bürgerlichem Namen Christopher Wallace hieß, wurde 1997 in Los Angeles im Alter von 24 Jahren erschossen. Die genauen Umstände sind bis heute nicht geklärt. Es wird jedoch vermutet, dass es sich um eine Fehde zwischen den Hip-Hop-Szenen an der West- und der Ostküste der USA handelte.

Whitney Houston litt jahrelang unter Drogenproblemen und starb 2012 im Alter von 48 Jahren. Sie war einer der erfolgreichsten Popstars der 90er Jahre. Zu Lebzeiten verkaufte sie mehr als 170 Millionen Platten und war für Songs wie "I Will Always Love You" bekannt.

Das Komitee der Rock and Roll Hall of Fame hat den Begriff Rock and Roll in den vergangenen Jahren vermehrt auch auf andere Genres angewandt. So wurden unter anderem auch Rapper Tupac Shakur, Radiohead und Janet Jackson aufgenommen. Die in den 80er Jahren gegründete Organisation steht jedoch immer wieder in der Kritik. Ihr wird mangelnde Vielfalt und eine Benachteiligung von Frauen bei der Kandidatenauswahl vorgeworfen.

Über einen begehrten Platz in der Ruhmeshalle in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio entscheiden neben einer Fan-Abstimmung mehr als tausend Musiker, Historiker und Vertreter der Musikindustrie. Die Aufnahme ist erstmals 25 Jahre nach der ersten kommerziellen Veröffentlichung der Musiker möglich. Die Neulinge sollen am 2. Mai bei einer Zeremonie in Cleveland gewürdigt werden.