#WhiteWednesdays – Ein Hashtag gegen den Kopftuchzwang

Diese Demonstrantin im Iran steht für ihre Rechte ein – trotz Kopftuch. (Bild: AP Photo)

Mit weißen Schleiern und dem Hashtag #WhiteWednesdays protestieren iranische Frauen gegen den herrschenden Kopftuchzwang.

Hashtags haben die Macht, globalen Protest zu vernetzen. Ob während des arabischen Frühlings oder zur aktuellen #metoo-Kampagne, stets helfen Twitter und Co., politische Forderungen zu bündeln und den einzelnen Akteuren eine starke Stimme zu geben. Auch im Iran kristallisiert sich derzeit ein Hashtag heraus, mit dem das vorherrschende Patriarchat bekämpft werden soll: Unter dem Motto #WhiteWednesdays, übersetzt etwa „weiße Mittwochs“, mobilisiert die iranische Journalistin und Frauenrechtlerin Masih Alinejad von der Gruppe „My Stealthy Freedom“ („meine heimliche Freiheit“) Frauen dazu, mittwochs einen weißen Schleier zu tragen – als Zeichen des Protests. Das erkorene Ziel ist es, den Kopftuchzwang für iranische Frauen zu beenden.


Teilnehmerinnen können ihre Fotos an die Online-Politgruppe schicken, die diese dann auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Da die Demonstrantinnen in vielen Fällen auch ihr Gesicht verstecken, umgehen sie staatliche Repressionen. Die Gruppe „My Stealthy Freedom“ gibt es seit drei Jahren. Auch der Hashtag #WhiteWednesdays wurde bereits im Mai 2017 ins Leben gerufen. Durch ein aktuelles Video, das eine Iranerin zeigt, wie sie ein weißes Tuch wie eine Fahne schwingt, bekam die Bewegung jetzt neuen Aufschwung. Auch Männer solidarisieren sich mit den unterdrückten Frauen. Seit Ende letzten Jahres wächst im Land der Protest gegen die politischen Führer, die wiederum hart gegen die Demonstranten vorgehen.


Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!