Wetterprobleme in Ruhpolding

Wetterprobleme in Ruhpolding
Wetterprobleme in Ruhpolding

Biathletin Franziska Preuß läuft die Zeit bis zur Heim-WM in Oberhof immer mehr davon. Die 28-Jährige fehlt nun auch im Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) für den Heim-Weltcup in Ruhpolding (11. bis 15. Januar), der am Mittwoch mit dem Einzel der Männer startet.

Preuß war schon bei den Wettkämpfen auf der Pokljuka/Slowenien in der vergangenen Woche und zu Saisonbeginn in Kontiolahti jeweils wegen eines Infekts ausgefallen. Sie erlebt seit Jahren immer wieder gesundheitliche Rückschläge. Schon im Sommer hatte sie deshalb an ein Karriereende gedacht.

Angeführt wird das zwölfköpfige deutsche Team von Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick, die sich auf eine "besondere Atmosphäre" in der Chiemgau-Arena freut. Allerdings könnte den Veranstaltern das wenig winterliche Wetter einen Strich durch die Rechnung machen.

Bis Sonntag ist wiederholt Regen bei Temperaturen bis zu zehn Grad angekündigt. Sie hoffe deshalb, so Herrmann-Wick, "auf faire Verhältnisse und Streckenbedingungen". Das werde "wettertechnisch sicherlich nicht ganz einfach", ergänzte DSV-Sportdirektor Felix Bitterling.

Nach dem Einzel der Männer über 20 Kilometer am Mittwoch (14.10 Uhr/ARD und Eurosport) folgen das Einzel der Frauen am Donnerstag sowie die Staffeln am Freitag (Männer) und Samstag (Frauen). Die Massenstartrennen sind für Sonntag geplant.