Wetterchaos in Spanien: Autofahrer eingeschneit

Die Wetterverhältnisse sorgen europaweit für Verkehrsbehinderungen. Das spanische Militär befreite an diesem Sonntag zahlreiche Menschen, die die Nacht eingeschneit in ihren Fahrzeugen auf einer Autobahn bei Segovia nahe Madrid verbracht hatten.

Auch in anderen Teilen Spaniens sorgten heftige Schneefälle für Verkehrsbehinderungen. Laut spanischem Wetterdienst AEMET wird es im Norden und in der Mitte des Landes erstmal weiterschneien.

Ein ungewöhnlicher Anblick, die Alhambra in Granada in Südspanien. Die normalerweise rötlichen Steine der maurischen Stadtburg sind unter einer weißen Decke versteckt.

Deutschland

Während den Spaniern der Schnee zu schaffen macht, drohen in Deutschland Überflutungen. Bei Köln erreichte der Rhein einen Höchststand von acht Metern, für diesen Montagabend wird sogar mit einem Pegel von neun Metern gerechnet. Im benachbarten Bonn trat der Fluss bereits über die Ufer.

Frankreich

Bei Poissy 30 Kilometer entfernt von der französischen Haupstadt wurde eine Sicherheitszone um die Seine errichtet.

In Paris droht ebenfalls die Absperrung der Uferwege. Die Behörden überwachen den Wasserstand mehrmals pro Tag.