Unwetter: Liveblog - Sturm "Xavier" fordert Todesopfer in Berlin

"Xavier" entwurzelte eine Platane am Kudamm vor Karstadt

Durch den Sturm "Xavier" ist in Berlin am Donnerstagnachmittag eine Frau ums Leben gekommen. Wie die Feuerwehr am Abend mitteilte, war ein Baum in Tegel auf ein Auto gestürzt. Dabei wurde die Frau getötet, ein weiterer Insasse erlitt schwere Verletzungen.

"Xavier" sorgte in Nord- und Ostdeutschland für schwere Schäden. Die Bahn stellte den kompletten Zugverkehr in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ein. Das betraf auch das gesamte S-Bahn-Netz. Auch der Flugverkehr in Tegel und Schönefeld stand still.

Grund waren zahlreiche Schäden im Gleis durch umgestürzte Bäume. Auch viele Straßen mussten gesperrt werden, darunter die Avus stadtauswärts, weil Bäume die Fahrbahnen blockierten. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht. Die Feuerwehr rief um 16.04 Uhr den Ausnahmezustand aus.

Die BVG fuhr zunächst wie gewohnt. Kurz nach 17 Uhr wurde dann aber der Busverkehr komplett eingestellt. Auch drei U-Bahn-Linien waren unterbrochen. Die Tram stand ebenfalls still, zunächst hatte es geheißen, dass sie zum Teil doch noch fahre.

In Brandenburg starben bei dem Sturm drei Menschen. In zwei Fällen fielen Bäume auf fahrende Autos, wie das Innenministerium in Potsdam am Donnerstagabend mitteilte. Einmal schlug ein Ast in die Windschutzscheibe ein.

Die Berliner Feuerwehr meldete 950 wetterbedingte Einsätze bis 19.45 Uhr, die man zusammen mit dem Technischen Hilfswerk abarbeite.

Im Landkreis Oberhavel fiel nach der ersten Bilanz des Ministeriums ein Baum auf das fahrende Auto einer Frau...

Lesen Sie hier weiter!