Wetter-Chaos und Haaland! Bayerns US-Tour endet bitter

Der FC Bayern verliert zum Abschluss seiner USA-Tour gegen Manchester City. Rund um das Testspiel in Green Bay sorgt ein Unwetter für Chaos.

Ein heftiges Unwetter sorgte beim Testspiel FC Bayern gegen Manchester City kurzzeitig für Chaos. (Bild: Reuters)
Ein heftiges Unwetter sorgte beim Testspiel FC Bayern gegen Manchester City kurzzeitig für Chaos. (Bild: Reuters)

Bitterer Abend für den FC Bayern! Zum Abschluss seiner USA-Reise wollte der Rekordmeister noch einmal Selbstvertrauen vor dem Supercup gegen RB Leipzig (30. Juli) tanken. Stattdessen verlor die Mannschaft von Julian Nagelsmann in Green Bay mit 0:1 gegen Manchester City. Der Torschütze: ausgerechnet Ex-BVB-Star Erling Haaland.

An Fußball war beim Testspiel im Lambeau Field, der Heimstätte des NFL-Teams Green Bay Packers, zunächst aber nicht zu denken. Infolge eines heftigen Unwetters über dem Bundesstaat Wisconsin kam es zu mehreren Verzögerungen.

Die für 18 Uhr Ortszeit angesetzte Partie begann mit 15-minütiger Verspätung - noch zumutbar. Doch nur 12 Minuten und 38 Sekunden später, kurz nachdem Haaland sein erstes Tor im City-Trikot nach Vorarbeit von Jack Grealish erzielt hatte, musste Schiedsrichter Matthew Thompson die Partie länger unterbrechen.

Skurrile Szenen bei FC Bayern - ManCity

Dunkle Wolken zogen sich über dem Stadion zusammen, es donnerte, blitzte und regnete in Strömen. Stadionsprecher und Sicherheitskräfte wiesen die 78.128 Fans darauf hin, sich in die Katakomben zu begeben.

Doch mehrere Hunderte blieben auf den Rängen und tanzten durch den strömenden Regen. Zwischendurch rannte auch mal ein Flitzer über den Rasen - und wurde mit Handschellen abgeführt. Skurrile Szenen im Lambeau Field!

Erst nach 39 Minuten Pause kamen die Spieler zurück aufs Feld, um sich aufzuwärmen. Nach 57 Minuten, um 19.25 Uhr Ortszeit, pfiff Referee Thompson wieder an. Die in Rückstand liegenden Bayern taten sich allerdings schwer, ins Spiel zu finden. „Die zweite Halbzeit war okay“, meinte Nagelsmann nach der Partie. Allerdings: City-Keeper Ederson musste keinen einzigen Torschuss abwehren.

FC Bayern: Nagelsmann sieht „noch einiges zu tun“

Die Skyblues hingegen prüften Neuer und den später eingewechselten Sven Ulreich noch mehrere Male. Doch am Ende - das Spiel endete wegen einer weiteren Unwetter-Vorhersage schon nach 80 Minuten - blieb es beim 1:0 aus Sicht des Teams von Pep Guardiola.

Nagelsmann wollte die Niederlage nicht zu hoch hängen, sagte mit Blick auf den Supercup in Leipzig am kommenden Samstag aber auch: „Wir müssen die Trainingswoche gut nutzen. Es gibt noch einiges zu tun.“

Zunächst hat die Mannschaft aber erst einmal frei, wird am Dienstag wieder an der Säbener Straße trainieren - dann voraussichtlich erstmals mit dem nächsten Neuzugang: Mathys Tel.

So spielte Bayern: Neuer (40. Ulreich) - Pavard (72. Stanisic), Upamecano (53. de Ligt), Hernández (72. Nianzou), Davies (72. Wanner) - Kimmich, Sabitzer (53. Gravenberch) - Coman (40. Mazraoui), Sané (53. Musiala) - Müller (72. Zirkzee), Gnabry (72. Vidovic)

So spielte ManCity: Ederson – Cancelo, Dias (57. Walker), Ake, Wilson-Esbrand - Rodrigo, De Bruyne, Bernardo Silva (70. Philipps) - Mahrez (70. Palmer), Haaland (40. Álvarez), Grealish

VIDEO: Nagelsmann nach Pleite: "Haben Mane vermisst"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.