Wetten, dass Haaland zu Bayern wechselt!

Florian Plettenberg
·Lesedauer: 2 Min.

Ab wann muss sich der FC Bayern ernsthaft mit einem Nachfolger für Robert Lewandowski beschäftigen?

Jenem 32 Jahre alten Weltfußballer, der immer noch trifft, wie er will. Kaum verletzt ist und zum Ablauf seines Vertrags am 30. Juni 2023 (erst oder schon) 34 Jahre alt sein wird.

Lewandowski habe ich in dieser Woche die Frage gestellt, ob er bereits selbst einen potentiellen Nachfolger im Blick hat oder sich die Bayern auf seine Funktionstüchtigkeit einstellen können und einen Rentenvertrag vorbereiten sollten?

Er musste schmunzeln und gab zwei Antworten: "In der Bundesliga gibt es drei oder vier richtig gute Stürmer, wenn wir nach Dortmund oder Frankfurt schauen. Sie können viele Tore schießen. Das ist interessant." Dann sagte er: "Die Zahl 32 bedeutet nicht viel. Ich habe noch ein bisschen länger Zeit, um bei Bayern zu spielen."

Lewandowski wird Müller-Rekord knacken

Mein Tipp: Lewandowski lässt seinen Vertrag in München auslaufen, knackt bis dahin den Gerd-Müller-Rekord, gewinnt noch mindestens einmal die Champions League, aber wechselt nochmal ins Ausland – und Erling Haaland wird sein Nachfolger!

Das Endspiel der FIFA Klub-WM mit dem FC Bayern am 11. Februar live und kostenlos bei BILD.de und SPORTBILD.de

Jener 20-jähriger Norweger, der auch trifft, wie er (fast immer) will, den ganz Europa jagt und der zum Ablauf seines Vertrags in Dortmund am 30. Juni 2024 23 Jahre jung sein wird.

Dortmund ist Haalands Sprungbrett nach ganz oben. Zu Titeln und Ruhm. Sollte er dem BVB in den nächsten Jahren treu bleiben, niemand seine ab 2022 greifende 75-Millionen-Ausstiegsklausel ziehen und der Spieler nicht verlängern, werden sie ihn spätestens 2023 verkaufen müssen, um nochmal Geld einzunehmen.

Dortmund wird den nächsten Star an Bayern verlieren

Also dann, wenn Lewandowski nach neun Jahren München verlassen könnte. Haaland wäre dann im perfekten Fußballalter und bringt ohnehin alles mit, um sich beim FC Bayern durchzusetzen. Nach Lewandowski auch Haaland irgendwann im FCB-Trikot treffen zu sehen, wäre aus BVB-Sicht übrigens der Super-GAU, wird sich aber kaum vermeiden lassen.

Im Dezember letzten Jahres habe ich Herbert Hainer folgende Frage gestellt: Wird Haaland in München auf Lewandowski folgen? "Er ist ein sehr guter und junger Spieler, der mit Sicherheit noch eine Menge Potenzial hat", sagte Hainer bewusst und kurz. Dabei lachte der Bayern-Präsident, und seine glänzenden Augen bei jener Antwort, vergessen werde ich sie nie.

"Da ist was im Busch", war mein Gefühl, als ich die Säbener Straße wieder verlassen hatte. Wer will es den Bayern verdenken.

Jede Wette, Haaland wird’s!