Kampf um Amazon: US-Amerikaner wollen Stadt nach dem Unternehmen benennen

Möglicherweise gibt es bald eine Unternehmensstadt mit dem Namen Amazon. (Bild: AP Photo)

Der Versandriese Amazon sucht derzeit nach einem neuen Hauptsitz. Eine Kleinstadt in Georgia will das Unternehmen mit einer ungewöhnlichen Idee locken: einem Standort mit dem Firmennamen.

Amazon hat hohe Anforderungen an seinen neuen Hauptsitz: Neben mindestens 70 Hektar Baufläche, öffentlichem Nahverkehr und Flughafennähe muss der künftige Standort auch eine hohe Lebensqualität, ausreichend Wohnraum für bis zu 50.000 Arbeiter und großzügige Subventionen bieten.

Laut  “New York Times” versuchen zahlreiche Städte nun, den Online-Giganten von sich zu überzeugen. Während sich bereits Metropolen wie New York City, Chicago und Dallas auf die Ausschreibung beworben haben, die noch bis zum 19. Oktober läuft, geht auch die Kleinstadt Stonecrest in Georgia ins Rennen. Die etwa 30 Kilometer östlich von Atlanta gelegene Stadt hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht, um ihre Konkurrenten auszustechen: Die 140 Hektar Land, die der Stadtrat dem Unternehmen zur Verfügung stellen will, sollen im Falle eines Zuschlags auf den Namen Amazon getauft werden.

Drei futuristische Gewächshauskuppeln sind das Wahrzeichen des Amazon-Campus in der Innenstadt Seattles. (Bild: AP Photo)

“Es gibt zahlreiche Großstädte in den USA, die Amazon wollen, aber keine hat die Branding-Möglichkeit, die wir diesem visionären Unternehmen bieten”, erklärte Stonecrests Bürgermeister Jason Lary in einer Stellungnahme auf der Website des Ortes.

Die Verantwortlichen in Stonecrest hoffen darauf, dass Pendler aus der Metropolregion Atlanta mit ihren rund 5,7 Millionen Einwohnern im potenziellen neuen Headquarter arbeiten könnten. Eine Bahnverbindung zwischen der 53.000-Einwohner-Stadt und Atlanta müsste jedoch noch gebaut werden. Stonecrest wurde selbst erst im November 2016 zur Stadt ernannt.

Amazons sogenanntes “HQ2” soll eine gleichberechtigte Ergänzung zum aktuellen Firmenhauptsitz in Seattle werden. Dort arbeiten aktuell über 40.000 Menschen. Am neuen Standort sollen gar 50.000 Menschen einen Job finden. Laut Unternehmensangaben sollen innerhalb der nächsten 17 Jahre fünf Milliarden Dollar in den neuen Sitz investiert werden.

Sehen Sie auch: Shitstorm für Amazon wegen fragwürdigem Pullover