Westfalen Weser Netz spart Kosten und vermeidet Ausfälle mit ALM-Glasfaserüberwachung von ADVA

Zusammenfassung:

  • Regionaler Netzbetreiber will Effizienz und Leistung mit Netzüberwachung in Echtzeit verbessern

  • ALM-Lösung zum sicheren Betrieb der Faserinfrastruktur ermöglicht proaktive Wartung und drastische Senkung der Betriebskosten

  • Die Technologie von ADVA arbeitet nahtlos mit der Management-Software für Glasfasernetze cableScout® von JO Software zusammen

PADERBORN, Deutschland, May 11, 2022--(BUSINESS WIRE)--ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass der Netzbetreiber Westfalen Weser Netz die Glasfaserüberwachungstechnologie ALM von ADVA einsetzt, um in Echtzeit einen präzisen Einblick in sein regionales Kommunikationsnetz zu erhalten. Die Lösung bietet dem kommunalen Versorgungsunternehmen einen umfassenden Schutz für seine Infrastruktur. Jetzt kann der Betreiber Glasfaserbrüche sofort erkennen und schnell reparieren sowie mögliche Unterbrechungen minimieren. ADVA ALM ermöglicht es Westfalen Weser Netz, die Reparaturzyklen drastisch zu verkürzen und die Verfügbarkeit des Netzes zu verbessern. Das bedeutet auch, dass weitaus weniger Reparatureinsätze erforderlich sind und erhebliche Einsparungen bei den Kraftstoffkosten erzielt werden. Die Technologie wurde nahtlos in die cableScout® Management-Software von Westfalen Weser Netz integriert, die von ADVAs Partner JO Software Engineering GmbH bereitgestellt wird.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220510005844/de/

ALM von ADVA ermöglicht Westfalen Weser Netz eine Überwachung der Glasfaser in Echtzeit, um die Verfügbarkeit des Netzes zu optimieren. (Foto: Business Wire)

„Die ALM-Lösung von ADVA hilft uns, eine hervorragende Netzverfügbarkeit zu gewährleisten und gleichzeitig den Wartungsaufwand zu reduzieren. Sie gibt unseren Reparaturteams die Möglichkeit, die Dämpfung der Glasfaser aus der Ferne zu messen und jede Verschlechterung in unserer Infrastruktur schnell zu lokalisieren. Sie können dann sofort Maßnahmen ergreifen, um Probleme schnell zu beheben", sagte Stefan Kenneweg, Referent bei Westfalen Weser Netz. „Die Kombination der ALM Assurance-Lösung von ADVA mit unserer cableScout® Management-Software ist so, als würden wir in unser gesamten Netz das Licht einschalten. Kein Problem bleibt mehr im Dunkeln verborgen. Das bedeutet, dass wir nicht mehr unnötig Zeit mit Fehlalarmen vergeuden und unsere Kunden keine bösen Überraschungen erleben."

Die ALM-Lösung von ADVA ermöglicht die passive Überwachung der Glasfaserverbindungen von Westfalen Weser Netz im laufenden Betrieb. Das einfache Plug-and-Play-Gerät bietet mehrere entscheidende Vorteile für den Schutz von Versorgungsnetzen. Der lüfterlose Betrieb und das kompakte, energiesparende Design sind umweltfreundlich und reduzieren die Betriebskosten. Außerdem kann die äußerst robuste Lösung an nahezu jedem Ort installiert werden. Die ALM-Lösung von ADVA verwendet standardisierte, offene Management-Schnittstellen und ist vollständig kompatibel mit der bestehenden cableScout® Software von Westfalen Weser Netz. Mit einem geografischen Informationssystem (GIS) lassen sich Störungen schnell und einfach lokalisieren.

„Unsere ALM-Faserüberwachungsplattform bringt Westfalen Weser Netz und seinen Kunden bereits jetzt große Vorteile, denn sie hilft dem Unternehmen, Reparatureinsätze zu reduzieren und die Ressourceneffizienz zu maximieren. Es gibt wirklich keine Technologie, die mit so wenig Aufwand und Kosten so viel bewirkt", kommentierte Hartmut Müller-Leitloff, SVP of Sales, EMEA bei ADVA. „Wenn es darum geht, Haushalte und Unternehmen mit Strom, Gas und Wasser sicher, effizient und nachhaltig zu versorgen, ist die Zuverlässigkeit des Datenübertragungsnetzes entscheidend. Jetzt, da Westfalen Weser Netz die volle Transparenz und Kontrolle über seine Glasfaserinfrastruktur hat, können Ausfälle vermieden und neue Dienste zuverlässig eingeführt werden."

„Unsere cableScout® Plattform in Kombination mit dem In-Service-Monitoring der ALM-Lösung von ADVA ermöglicht Westfalen Weser Netz einen kontinuierlichen Zugriff auf die komplette Infrastruktur des Kommunikationsnetzes. Das Team von Westfalen Weser Netz hat nun einen vollständigen Überblick über den Zustand seiner gesamten Glasfaserarchitektur, was eine effiziente Ende-zu-Ende-Planung, Verwaltung und Fehlerbehebung ermöglicht", so Ralph Kosztovits, geschäftsführender Gesellschafter der JO Software Engineering GmbH. „ADVA ist ein Unternehmen, das unser Engagement für nachhaltiges Wachstum und die Schaffung neuer Möglichkeiten durch Innovation teilt. Unsere enge Zusammenarbeit bietet große Vorteile für Versorgungsunternehmen wie Westfalen Weser Netz, die sich dafür einsetzen, dass ihre Kunden in ihrer Leistungsfähigkeit gestärkt werden und die Zufriedenheit der Endnutzer verbessert wird."

Über ADVA

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Veröffentlicht von:

ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland

www.adva.com

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220510005844/de/

Contacts

Pressekontakt:
Gareth Spence
t +44 1904 69 93 58
public-relations@adva.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
t +49 89 890 66 58 54
investor-relations@adva.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.