Der Westen greift Syrien an: Diese 5 Dinge müsst ihr jetzt wissen

Leonhard Landes

Im Video oben: Rhetorik zwischen Trump und Putin zeigt, wie gefährlich die Lage zwischen den USA und Russland in der Syrien-Krise ist

Die USA, Frankreich und Großbritannien haben ihre Drohungen wahr gemacht und in der Nacht zu Samstag mehrere Ziele in Syrien angegriffen. 

Es soll sich dabei laut Angaben des amerikanischen Verteidigungsministeriums um eine begrenzte Militäraktion gehandelt haben, über zusätzliche Luftschläge ist bisher nichts bekannt.

Dennoch hat die Militäraktion die Spannungen zwischen dem Westen auf der einen und Syrien und Russland auf der anderen Seite massiv verstärkt, Moskau protestierte und drohte mit Konsequenzen.

Wie es im Bürgerkriegsland Syrien jetzt weitergeht? Diese fünf Dinge müsst ihr an diesem Samstag wissen. Der Militärschlag gegen Syrien – den Punkt gebracht.

1. Was zum Angriff führte:

► Die USA, Frankreich und Großbritannien wollen mit dem Militärschlag den mutmaßlichen Giftgas-Angriff am vergangenen Wochenende in der syrischen Stadt Duma vergelten. Dabei kamen Dutzende Menschen ums Leben.  

► US-Präsident Donald Trump und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sprachen davon, Belege über einen Giftgas-Einsatz zu besitzen. Öffentlich wurden diese bisher nicht gemacht. Syrien und Russland bestreiten den Einsatz, eine unabhängige Ermittlung der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) soll den Angriff in Duma nun untersuchen.

► Viel spricht aber dafür, dass Syriens Machthaber Baschar al-Assad erneut zu Chemiewaffen griff, um den Widerstand von Rebellengruppen zu brechen. Das Recherche-Portal “Bellingcat” kommt nach der Analyse von Videos und Augenzeugenberichten aus Duma zu dem Schluss, dass höchstwahrscheinlich Chlorin eingesetzt wurde.

2. Welche Ziele in Syrien...

Weiterlesen auf HuffPost