"Im Zentrum tödlich" - Chelsea-Ikone schwärmt von Werner

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der FC Chelsea ist mit dem erneut treffsicheren Nationalspieler Timo Werner auf einen Champions-League-Platz vorgerückt.

Trotz des Ausfalls von Werners Nationalmannschafts-Kollegen Kai Havertz wegen einer Infektion mit dem Corona-Virus feierten die Blues gegen das weiter sieglose Schlusslicht Sheffield United mit 4:1 (2:1) ihren vierten Pflichtspielerfolg in Serie und kletterten zumindest vorläufig auf den dritten Rang.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

In allen Wettbewerben hat Werner nun fün Tore mit seinen vergangenen sechs Schüssen erzielt.

Die früheren Top-Stürmer Ian Wright (FC Arsenal) und Jimmy Floyd Hasselbaink (FC Chelsea) bezeichneten Werner nach dem Spiel als "einen der gefährlichsten Angreifer der Premier League".

Thiago Silva mit erstem Premier-League-Tor

Allerdings solle sich der frühere Leipziger auf das Toreschießen konzentrieren und nicht seine Zeit als Linksaußen zu verschwenden. "Ich mag ihn im Zentrum des Platzes. Dort ist er tödlich", lobte der 23-malige niederländische Nationalspieler Hasselbaink.

Chelsea verdankt seine Platzierung auch dem 3:1 (2:1)-Erfolg von Rekordmeister Manchester United beim FC Everton.

Chelsea geriet auch durch die Gästeführung nach neun Minuten nicht von seinem Erfolgsweg ab. Noch vor der Pause drehten die Londoner die Begegnung durch Treffer von Tammy Abraham (23.) und Benjamin Chilwell (35.) zu ihren Gunsten.

Werner traf nach dem dritten Tor der Gastgeber durch Thiago Silva (77.) durch seinen fünften Saisontreffer (80.) im vierten Spiel nacheinander und wurde wenig später ausgewechselt.