Werder Bremen startet offenbar Versuch bei Thomas Tuchel

Fenerbahce ist schlecht in die Saison gestartet, Trainer Kocaman steht bereits unter Druck. Als möglicher Nachfolger wird Thomas Tuchel gehandelt.

Nach der Entlassung von Alexander Nouri ist Werder Bremen auf der Suche nach einem neuen Trainer. Einer der Kandidaten ist angeblich Thomas Tuchel.

Wie der Weser Kurier berichtet, hat Sportdirektor Frank Baumann intern angekündigt, einen Versuch bei Tuchel zu starten. Demnach wäre der frühere Dortmund-Coach auch bei Teilen des Aufsichtsrates eine gerngesehene Lösung.

Offenbar gibt es auch bereits eine Idee, wie Tuchels kolportiertes Gehalt von drei bis vier Millionen Euro bezahlt werden könnte. Demnach gebe es die Möglichkeit, dass Sponsoren zumindest Teile der Kosten übernehmen könnten.

Allerdings ist Tuchel an der Weser längst nicht der einzige Kandidat. Anscheinend hat Werders Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode bereits bei Bruno Labbadia vorgefühlt. Dieser soll allerdings auch von seinem Berater Michael Serr beim 1. FC Köln angeboten worden sein, falls Peter Stöger entlassen werden sollte.

Gerüchten zufolge haben die Bremen zudem Markus Weinzierl (zuletzt Schalke), Rene Weiler (zuletzt Anderlecht) und Lucien Favre (aktuell Nizza) auf dem Zettel. Bis ein neuer Coach gefunden ist, übernimmt der bisherige U23-Coach Florian Kohfeldt.