Werder Bremen: Nachwuchsarbeit mit Klose, Pizarro oder Klasnic?

Werder Bremen will ab der kommenden Saison Profibereich und Nachwuchsleistungszentrum zusammenführen. Dabei sollen Ex-Profis einbezogen werden.

Beim Bundesligisten Werder Bremen sollen ehemalige Werder-Spieler ab der kommenden Saison helfen, das Nachwuchsleistungszentrum an den Profibereich heranzuführen.

Geschäftsführer Frank Baumann sagte in einem auf dem Online-Portal Deichstube.de veröffentlichten Artikel:  "Wieso sollten wir nicht auch mal einen Miroslav Klose einladen? Oder das Wissen und Können von Claudio Pizarro nutzen?"

Baumann als Hauptverantwortlicher

Die Verantwortung für die Umstrukturierung liegt in den Händen von Frank Baumann. Eine Zusammenarbeit mit ehemaligen Werder-Profis stelle er sich nicht zwingend als Festanstellung vor, es könne auch über eine Honorarbasis laufen.

Als möglicher Technischer Direktor wird Ex-Trainer Thomas Schaaf gehandelt.

Torgefährliches Sturm-Trio für Werder-Nachwuchs?

Nachdem sich Ivan Klasnic im Weser-Kurier vor kurzem selbst als Offensivtrainer ins Gespräch gebracht hatte, wirft Baumann nun auch die Namen von Ex-Nationalstürmer Miroslav Klose und Claudio Pizarro in die Runde.

Pizarro, der mittlerweile für den 1. FC Köln auf Torjagd geht, traf in 271 Pflichtspielen für die Nordlichter 144-mal. Klose war in 132 Spielen für Bremen 63-mal erfolgreich. Ivan Klasnic kam in 205 Partien auf 77 Tore.