Wer ist wo? Zum Verbleib der katalanischen Minister

Schon bevor Madrid die katalanische Regierung in Barcelona absetzte, wurde über den Verbleib des Regierungschefs spekuliert. Dann wurde bekannt: Puigdemont war mit einigen seiner Minister nach Belgien geflohen, wo er sich auch weiterhin aufhält.

Puigdemont und vier andere abgesetzte Minister hatten sich am Sonntag der Polizei in Belgien gestellt, nachdem die spanische Zentralregierung internationale Haftbefehle gegen sie erlassen hatte.

Kurze Zeit später ließen die belgischen Behörden sie unter Auflagen wieder frei. Nach der Entscheidung eines Untersuchungsrichters dürfen die fünf Politiker Belgien vorerst nicht verlassen.

Doch was ist aus den anderen Ministern der katalanischen Regierung geworden?

Der Rest des Kabinetts Puigdemont sitzt bereits in Untersuchungshaft in der spanischen Hauptstadt. Andere Regierungsmitglieder warten Zuhause auf ihre Anhörungen.

Den Politikern wird wegen des illegal durchgeführten Referendums und der anschließenden Unabhängigkeitserklärung Rebellion gegen den spanischen Staat, Aufruhr und Untreue vorgeworfen.

Wer ist wo?

Carme Forcadell, Parlamentssprecherin: Wartet auf ihre Anhörung vor Gericht

Lluis Puig, Kulturminister: Hält sich wie Puigdemont in Belgien auf

Meritxell Serret, Landwirtschaftsministerin: In Belgien

Antoni Comin, Gesundheitsminister: In Belgien

Santi Vila, Wirtschaftsminister: Gegen Kaution auf freiem Fuß

Clara Ponsati, Bildungsministerin: In Belgien

Oriol Junqueras, katalanischer Vize-Regierungschef: In Untersuchungshaft

Raul Romeva, Außenminister: In Untersuchungshaft

Jordi Turull, Regierungssprecher: In Untersuchungshaft

Josep Rull, Minister für Staatsgebiete: In Untersuchungshaft

Dolors Bassa, Arbeitsministerin: In Untersuchungshaft

Meritxell Borras, Ministrin für öffentliche Arbeiten: In Untersuchungshaft

Joaquim Forn, Innenminister: In Untersuchungshaft

Carles Mundo, Justizminister: In Untersuchungshaft

Carles Puigdemont: In Belgien.