Wer erst mit 30 Mutter wird, lebt angeblich länger

Die Chancen, älter als 90 Jahre zu werden, steigen bei einer späten Geburt. (Bild: ddp Images)

Nachwuchs nach dem 30. Geburtstag? Glaubt man portugiesischen Forschern, ist das eine gute Idee. Eben jene wollen herausgefunden haben, dass Frauen, die erst nach ihrem 30. Geburtstag Kinder bekommen, im Schnitt länger leben als ihre jüngeren Geschlechtsgenossinnen. 

Mit dem Kinderwunsch ist das so eine Sache, denn nicht immer klappt es auch mit dem Nachwuchs, sobald man dafür bereit ist oder der Kinderwunsch wird zugunsten der Karriere erst mal hintangestellt. Dass eine späte Schwangerscahft aber auch einen Vorteil haben kann, will nun eine neu Studie herausgefunden haben.

Laut der kürzlich im US-Fachmagazin „Journal of Public Health“ veröffentlichten Studie, kann sich eine Schwangerschaft nach dem 30. Lebensjahr positiv auf die Lebensdauer der Frauen auswirken. Sie hätten dadurch eine um zehn Prozent höhere Wahrscheinlichkeit, älter als 90 Jahre zu werden.

Spätes Elternglück kann für Frauen ein langes Leben bedeuten. (Bild: ddp Images)

Für die Studie wurden die Daten von mehreren europäischen Ländern im Zeitraum von 2004 bis 2013 ausgewertet. „Frauen, die später gebären, leben tendenziell länger“, heißt es in der Studie.

Was konkret zur erhöhten Lebensdauer der Frauen führt, konnten die Forscher allerdings nicht eindeutig feststellen. Laut Meinung der Forschung, gibt es dafür zwei mögliche Ursachen: Einerseits könnten Frauen, deren Körper eine späte Geburt ermöglicht, von Haus aus gesünder sein. Andererseits könnten Frauen, die erst später Kinder kriegen, aufgrund längerer Ausbildungszeiten über ein höheres Einkommen verfügen, was ein komfortableres – und damit längeres – Leben mit sich bringt.

Im Video: Sie werden nie erraten, in welchem Monat diese Schwangere schon ist