Wendler-Ex Claudia Norberg (49) bei "Match!": Ihr "Übungs"-Flirt ist gerade mal 21

Carmen Schnitzer
1 / 12

Wendler-Ex Claudia Norberg (49) bei "Match!": Ihr "Übungs"-Flirt ist gerade mal 21

Speed Dating zu Trainingszwecken, ein schräges Tarotkarten-Date, Flirttipps aus der Mottenkiste und der erste "fast verknallte" TV-Star: "Match! Promis auf Datingkurs" (RTLZWEI) ging am Montag in die zweite Runde. Sebastian Fobe, Claudia Norberg, Sarah Knappik oder Marcellino Kremers - wen hat's erwischt?

"Sag ich doch: Wir Frauen liiiiiieeeeben Blumen!", jubelte Flirttrainerin Doro in Folge zwei der RTLZWEI-Show "Match! Promis auf Datingkurs". Lehrerin Perwin (35) nämlich hatte Sebastian Fobes (34) Riesenstrauß roter Rosen goutiert und festgestellt, dass er damit ja "das Bad-Boy-Image komplett abgelegt" habe. Check!

Den Tipp, mit Blumen seine "romantische Seite" zu offenbaren, hatte Doro ihm in der vergangenen Woche gegeben. Auch sonst war Perwin angetan vom TV-Casanova (bekannt unter anderem aus "Bachelor in Paradise"), der eigenen Angaben zufolge "gerne mal dominant ist", was Perwin so interpretierte, dass er "eine Frau auch führen" könne. "Nicht nur 'ne Frau, ich hab auch schon Mitarbeiter geführt", lautete die Antwort, die Sebastian im Nachhinein dann selbst nicht mehr so prickelnd fand.

Er Krebs, sie Skorpion: "Mega!"

Dominante Männer und Blumen liebende "Prinzessinnen" (als solche bezeichnete Sebastian Perwin in der Nachbesprechung): Man muss keine Hardcore-Feministin sein, um das Männer- und Frauenbild in der "Match!"-Welt für leicht überholt zu halten. Hier zahlen grundsätzlich Männer das Abendessen, und wehe, eine Frau, in dem Fall Wendler-Ex Claudia Norberg (49), sagt einem Kerl zur Begrüßung: "Schön siehst du aus!" Dann erfolgt sogar vom Off-Sprecher eine Rüge: "Eigentlich müsste das erste Kompliment vom Mann kommen."

Immerhin schoss Unternehmer Benjamin relativ zügig nach und lobte Claudias "Mega-Outfit", eine Carmen-Bluse und einen superkurzen Minirock in Schwarz. Überhaupt schien es bei diesem Date gut zu harmonieren, sogar die Sternzeichen - er Krebs, sie Skorpion - passten laut Claudia "mega" zusammen. Nur leider entpuppte sich Benjamin als erst 36-Jähriger, und das war ihr dann doch ein bisschen zu jung.

Tiefgang in vier Minuten

"Wir müssen Claudia klarmachen, dass das Alter nur 'ne Zahl ist", fand Doro, und auch wenn ihre prominente Klientin diesbezüglich noch nicht überzeugt wirkte, gab sie sich beim Speed Dating doch alle Mühe, mit dem 25-jährigen Tillmann und dem 21-jährigen Daniel zu turteln und brav deren Muskeln zu loben. Sogar anfassen an Bizeps und Sixpack war erlaubt. Zu diesem Event - einer "reinen Trainingsrunde" - waren alle vier Single-Promis geladen, um an ihren von den Dating-Coaches Mathew und Doro attestierten Flirt-Defiziten zu arbeiten.

Die flirtunerfahrene, weil fast drei Jahrzehnte mit dem Wendler verbandelte Claudia sollte "selbstbewusst, tough und sexy" auftreten, Reality-TV-Urgestein und Ex-Dschungelnatter Sarah Knappik sich "zurücknehmen und dem Gegenüber mehr Raum geben" (klappte nicht so), Sebastian "auf seine Körpersprache achten" und "Love Island"-Schnuckel Marcellino "das Gespräch in die Tiefe gehen lassen". Schließlich habe er sich bei seinem letzten Date mit Tülay (23) "mehr Substanz gewünscht, aber natürlich ist das auch 'ne gegenseitige Sache". Zweimal vier Minuten hatte Mr. Tiefgang dafür nun Zeit. Tja, nicht so einfach, denn die ältere der beiden anwesenden Glorias (39 und 25) stellte sich als Theaterfreundin und "Cinéastin" vor (Marcellino: "Bitte was?") und fragte ihn nach dem letzten Buch, das er gelesen hatte. Alles nicht so seine Welt.

Der erste Promi hat sich "fast verknallt"

Nicht von dieser Welt schien dafür Studentin Lena (26) zu sein, Marcellinos nächstes Einzeldate. In ihren drei Beziehungen hatte sie sich mit ihren Ex-Partnern nämlich angeblich nicht unterhalten, bzw. erst "nach drei Monaten dann". Das fand der TV-Star verständlicherweise kurios, ließ sich von der "mongolischen Prinzessin" aber dennoch "ein wenig verzaubern". Hä, Prinzessin? Ja, schon wieder. Diesmal waren die Tarotkarten schuld, die aus irgendeinem Grund in der Bar herumlagen und von denen Lena die "Macht" zog und Marcellino die "Prinzessin der Scheiben". Das sei ihre Energie gewesen, vermutete Lena. Sie stamme nämlich von eben solch einer asiatischen Adligen ab. Okay.

Bodenständiger wirkte da Sozialassistentin Monique (26), die Sebastian treffen durfte und die er optisch als "Sophia Thomallas kleine Schwester" einordnete. Sebastian lernte von Monique, dass es "ein gutes Zeichen" sei, wenn Frauen an einem Mann etwas "niedlich" oder "süß" nennen, in dem Fall seine kleinen Ohren. Er selbst wurde angesichts der Komplimente und tiefen Blicke glatt verlegen und: "Wenn mich 'ne Frau verlegen macht, dann bin ich eigentlich schon fast verknallt." Auch Monique bemerkte "schon so leicht Schmetterlinge" im Bauch. Dass das jedoch noch nicht das Happy End war, zeigte die Vorschau am Ende der Show: Dort küsste Sebastian nämlich eine andere Blondine! Wir bleiben mal dran ...