Weltweit größte Produktionsanlage für Diesel-Zusatz AdBlue in Betrieb

dpa-AFX

BRUNSBÜTTEL (dpa-AFX) - Der norwegische Konzern Yara hat in Brunsbüttel die weltweit größte Produktionsanlage für den Diesel-Zusatz AdBlue in Betrieb genommen. Die Anlage, in die Yara 28 Millionen Euro investiert habe, könne mit einer Kapazität von 1,1 Millionen Tonnen pro Jahr die Hälfte der europäischen Nachfrage bedienen, teilte Yara am Donnerstag in Brunsbüttel mit. Dazu gehöre ein neuer Tiefwasseranleger, ein Lagertank mit einem Fassungsvermögen von 17 500 Kubikmetern und eine vollautomatische Beladestation für Lkw, die rund um die Uhr in Betrieb sei.

"Die gestiegene Nachfrage nach AdBlue für schwere Nutzkraftfahrzeuge ebenso wie für Personenautos in Europa und den USA macht eine zuverlässige und pünktliche Lieferung aus Sicht unserer Kunden unerlässlich", sagte Yara-Chef Svein Tore Holsether. Der norwegische Konzern unterhält weltweit fünf Produktionsstätten für AdBlue. Die Anlage in Brunsbüttel wurde nach drei Jahren Bauzeit fertiggestellt.

AdBlue ist eine Lösung aus Harnstoff und demineralisiertem Wasser, mit deren Hilfe der Ausstoß von Stickoxiden (NOx) von Dieselmotoren um 90 Prozent reduziert werden kann. Der Stoff wird in Katalysatoren von Lkw und Pkw eingespritzt. Yara, eine Abspaltung von Norsk Hydro , stellt mit weltweit 16 000 Beschäftigten Düngemitteln, Chemikalien und Industriegase her. In Brunsbüttel betreibt Yara neben der Produktionsstätte für AdBlue zwei Anlagen für Ammoniak und Harnstoff.