Zverev verpasst Top Drei - Kerber rutscht ab

Alexander Zverev machte wieder einen Platz gut

Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev hat sich mit seiner Finalteilnahme beim ATP-Masters in Miami in der Weltrangliste um eine Position verbessert und wird seit Montag wieder auf Platz vier geführt. Sein Bezwinger John Isner (USA) machte gleich acht Plätze gut und zog als Nummer neun wieder in die Top 10 ein. (Die ATP-Weltrangliste)

Zverev hätte mit einem Sieg gegen Isner den Kroaten Marin Cilic von Platz drei verdrängt.

Wieder die Nummer eins ist der Spanier Rafael Nadal. Der 16-malige Grand-Slam-Gewinner profitierte von der Auftaktniederlage des Titelverteidigers Roger Federer in Miami. Der Schweizer fiel dadurch hinter Nadal auf Rang zwei zurück.

Kerber fliegt aus Top 10

Bei den Damen zog US-Open-Siegerin Sloane Stephens erstmals in die Top 10 ein. Die Amerikanerin kletterte durch ihren Finalsieg in Miami gegen die Lettin Jelena Ostapenko um drei Positionen auf Rang neun. Dadurch fiel die Kielerin Angelique Kerber, die im Viertelfinale gegen Stephens chancenlos war, als Elfte wieder aus den Top 10. Weiter vorn liegt die Rumänin Simona Halep. (Die WTA-Weltrangliste)