Weltkriegsbombe: Bayern in der Warteschleife

·Lesedauer: 1 Min.
Weltkriegsbombe: Bayern in der Warteschleife
Weltkriegsbombe: Bayern in der Warteschleife
Weltkriegsbombe: Bayern in der Warteschleife

Der FC Bayern in der Warteschleife!

Nach dem 12:0-Sieg im DFB-Pokal beim Bremer SV konnte der Rekordmeister nicht rechtzeitig abfliegen. Grund ist die Entschärfung einer Weltkriegsbombe. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Eigentlich hätte das Flugzeug der Münchener um 12.30 Uhr abheben sollen. Die Entschärfung der Bombe, die am Mittwoch in der Nähe des Bremer Flughafens entdeckt worden war, begann um 11.30 Uhr. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals) Das Gebiet um die Fundstelle der Bombe wurde weiträumig abgesperrt.

Das sagt Nagelsmann zur Situation

Am Vormittag hatten die Bayern noch wie geplant in Bremen trainiert.

Im Anschluss sollte es zurück nach München gehen. Doch daraus wurde zunächst nichts.

Der Bayern-Tross blieb also länger im Hotel als geplant. “Wir haben die Wartezeit in Ruhe im Hotel verbracht”, sagte Trainer Julian Nagelsmann SPORT1, bevor es dann mit Verspätung doch zum Flughafen ging.

Trotz der Verzögerung traten die Mannschaft und Mitarbeiter des FCB noch am Donnerstag den Heimweg an.





Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.