Straßer verpasst Podest zum Abschluss

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Straßer verpasst Podest zum Abschluss
Straßer verpasst Podest zum Abschluss

Skirennläufer Linus Straßer hat im letzten Rennen der Saison eine Podestplatzierung verpasst.

Beim abschließenden Slalom im Rahmen des Weltcup-Finales in Lenzerheide/Schweiz fehlten ihm zunächst nur 0,10 Sekunden zu Rang drei, nach einem verpatzten zweiten Durchgang fiel er beim Sieg von Manuel Feller aus Österreich aber von Platz fünf auf Rang neun (+1,24 Sekunden) zurück.

Den Sieg im Slalom-Weltcup hatte sich schon zuvor Kombinations-Weltmeister Marco Schwarz gesichert. Gesamtweltcupsieger Alexis Pinturault (Frankreich) belegte im letzten Rennen Rang drei.

Straßer bezeichnete seine Saison, in der er den Slalom von Zagreb gewann und gleich darauf Platz zwei in Adelboden belegte, als "extrem gut". Er habe "sehr, sehr sehr gute Rennen" gezeigt, was ihn aber vor allem freue, "ist die absolut positive Entwicklung, die ist auch noch nicht fertig, ich freue mich auf das, was kommt."

Straßer, der am Freitag auch zum zweiten Rang im Mannschaftswettbewerb beigetragen hatte, war in diesem Winter an drei der fünf deutschen Top-Drei-Platzierungen beteiligt. Einen dritten Rang belegten auch Kira Weidle und Alexander Schmid.