Weltall, nein danke: Tom Hanks lehnte Einladung von Jeff Bezos ab

·Lesedauer: 1 Min.
Weltall, nein danke: Tom Hanks lehnte Einladung von Jeff Bezos ab

Sollte Tom Hanks (65) zusammen mit William Shatner (90) alias Captain Kirk ins All fliegen? Der eine war mit dem Raumschiff Enterprise unterwegs, der andere mit Apollo 13 – was ein toller PR-Gag für Jeff Bezoz gewesen wäre, war Tom Hanks schlicht und einfach viel zu teuer.

Einladung von Jeff Bezoz

In der Talkshow von Jimmy Kimmel wurde Hanks gefragt, ob er tatsächlich eine Einladung ins All von Jeff Bezos erhielt, wie man munkelte: "Nun, ja, unter der Voraussetzung, dass ich bezahle", antwortete der Hollywood-Star. "Weißt du, es kostet so etwas wie 28 Millionen Kracher oder so. Es geht mir gut, Jimmy, es geht mir echt gut. Aber ich zahle keine 28 Millionen."

Sein Kollege William Shatner, der an dem Blue-Origin-Flug im Oktober teilnahm, ist seither mit seinen 90 Jahren der älteste Mensch, der je ins All flog. Der Captain-Kirk-Darsteller flog übrigens umsonst mit, da Jeff Bezos schon seit Kindertagen ein Enterprise-Fan ist.

Tom Hanks behält sein Geld lieber

Scherzend erklärte Tom Hanks noch, dass man den 12-minütigen Allflug auch ganz einfach im Studio hätte simulieren können. Zur Veranschaulichung hampelte er wenig auf seinem Stuhl herum, als würde er gerade durch die Stratosphäre donnern.

"Ich muss keine 28 Millionen ausgeben dafür", sagte der bodenständige Star. Hätte er den Flug kostenfrei machen können, wäre es vielleicht noch etwas anderes: "Nur um mal zu erleben, wie es sich anfühlt, ein Milliardär zu sein", sagte Tom Hanks augenzwinkernd.

Bild: Faye's Vision/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.