Wejo kooperiert mit Microsoft, Palantir Technologies und Sompo Holdings, um die Zukunft der Daten aus vernetzten Fahrzeugen zu revolutionieren

·Lesedauer: 14 Min.

Microsoft und Sompo schließen sich General Motors und Palantir Technologies als strategische PIPE-Investoren an

MANCHESTER, England, June 29, 2021--(BUSINESS WIRE)--Direkt im Anschluss an eine endgültige Vereinbarung über einen Unternehmenszusammenschluss mit Virtuoso Acquisition Corp. (NASDAQ:VOSO) („Virtuoso") im Zuge einer Transaktion, die voraussichtlich noch in diesem Jahr abgeschlossen wird, gab Wejo Limited („Wejo"), ein weltweit führender Anbieter von Daten aus vernetzten Fahrzeugen, heute eine Partnerschaft mit den Branchenführern Microsoft (NASDAQ: MSFT) („Microsoft"), Palantir (NYSE: PLTR) und Sompo Holdings (TYO: 8630) („Sompo") bekannt. Das Ziel dieser Kooperation lautet, zukunftsweisende Anwendungen von Daten aus vernetzten Fahrzeugen auf globaler Ebene voranzutreiben. Durch die Kombination ihrer strategischen Partnerschaften und Investitionen wollen die Unternehmen eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung von Wejos Vision übernehmen. Wejo arbeitet an der Entwicklung eines herstellerunabhängigen Industriestandards für Daten aus vernetzten Fahrzeugen, der neue Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedlichsten Marktsegmenten wie beispielsweise Automobil, Smart City, Flotte, Versicherung, Mobilität und Zahlungen schaffen und gleichzeitig das Leben der Menschen rund um den Globus bereichern soll.

Tiefe und Breite der Wejo-Daten in Kombination mit der Leistungsfähigkeit und dem Datenschutz von Microsoft Azure

Wejo ist eine strategische Partnerschaft mit Microsoft eingegangen, um das Nutzenpotenzial der Daten aus vernetzten Fahrzeugen in den kommerziellen Sektor zu integrieren und das Mobility Intelligence Portfolio von Wejo zu bereichern. Im Rahmen der neuen Vereinbarung baut Wejo sein Spektrum an Daten- und Intelligence-Lösungen auf der Microsoft Azure Cloud-Plattform auf. Durch Bündelung ihrer Kräfte wollen die beiden Organisationen das Potenzial der Daten aus vernetzten Fahrzeugen freisetzen und somit den Kunden auf breit angelegter Basis und branchenübergreifend einen höheren Mehrwert bieten, während gleichzeitig höchste Standards in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit gewahrt werden. Neben dieser Partnerschaft existieren weitere langfristige Perspektiven, was die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen betrifft, darunter das Potenzial zur Integration von Wejo in die Datenplattform von Microsoft, einschließlich operativer Datenspeicher, Analytik, KI und maschinelles Lernen, Datenfreigabe, Data Governance und Business Intelligence.

Wejo ist ein führendes Unternehmen in der schnell wachsenden Landschaft der Daten von vernetzten Fahrzeugen. Jeden Tag sammelt Wejo mehr als 16 Milliarden Datenpunkte und analysiert 48 Milliarden Fahrten nahezu in Echtzeit über ein Netzwerk mit 11 Millionen aktiven Fahrzeugen einer Flotte von mehr als 50 Millionen vernetzten Fahrzeugen. Bis heute hat Wejo mehr als 10 Billionen Datenpunkte von vernetzten Fahrzeugen gesammelt. Die effektive Verwaltung und Analyse dieser Datenmenge und -komplexität erfordert das Know-how eines Weltklasse-Partners wie Microsoft, der über jahrzehntelange Erfahrung in der Bereitstellung von Kerntechnologieplattformen und -lösungen für den Automobilmarkt verfügt. Die einzigartige Azure-Cloud-Plattform erstellt, verteilt und verwaltet Daten und Anwendungen im großen Maßstab in einer sicheren und vertrauenswürdigen Umgebung.

„Daten aus vernetzten Fahrzeugen bergen das Potenzial, einen umfassenden Wandel in allen Branchen voranzutreiben", so Sanjay Ravi, General Manager Automotive, Mobility and Transportation Industries bei Microsoft. „Mit Wejos umfangreichen und wachsenden Datenbeständen auf Azure können wir Kunden dabei helfen, fundiertere Geschäftsentscheidungen zu treffen, differenzierte Kundenerlebnisse zu bieten, neue Umsatzquellen zu erschließen und zukünftige Innovationen voranzutreiben."

Gemeinsam wollen Wejo und Microsoft das Potenzial von Daten aus vernetzten Fahrzeugen branchenübergreifend ausschöpfen. Zu den unmittelbaren Anwendungen gehören Verkehrs- und Versicherungslösungen, aber auch Ferndiagnose, integrierter Zahlungsverkehr, Werbung, Einzelhandel und Logistik. Darüber hinaus evaluieren die Unternehmen den Einsatz von Wejo für Microsoft Mapping-Lösungen.

Wejo, Sompo und Palantir kooperieren mit dem Ziel, die Versicherungsbranche, weitere Sektoren und die Gesellschaft insgesamt zum Besseren zu verändern

Wejo ist außerdem eine Partnerschaft mit dem globalen Versicherungsanbieter Sompo Holdings und mit Palantir eingegangen. Diese Partnerschaft schafft ein Potenzial für Daten aus vernetzten Fahrzeugen auf dem japanischen Markt, das die Entwicklung von Wejos bahnbrechenden Produkten und die Expansion in die APAC-Region beschleunigen wird. Sompo plant, die Daten aus vernetzten Fahrzeugen von Wejo mithilfe der Palantir Foundry Plattform zu analysieren.

Mit ihren Real Data Platform-Initiativen intensivieren Sompo und Palantir ihre Unterstützung bei der digitalen Transformation japanischer Unternehmen. Die neue Partnerschaft mit Wejo versetzt alle drei Organisationen in die einzigartige Lage, die Versicherungsbranche – und die Gesellschaft als Ganzes – durch die Bereitstellung digitaler, datengestützter Geschäftsabläufe und Ergebnisse zu verändern.

„Wejo nimmt mit seinem visionären Führungsteam und seiner leistungsstarken Technologie eine einzigartige Position auf dem sich schnell entwickelnden Markt für vernetzte Fahrzeuge ein", erklärte Shyam Sankar, Chief Operating Officer von Palantir Technologies. „Foundry hat die datenbasierte Forschung und Entwicklung, den Kundenservice, die Frühwarnerkennung, das Risikomanagement und andere wichtige Arbeitsabläufe in dieser und anderen Branchen entscheidend unterstützt. Wir freuen uns, mit Wejo zusammenzuarbeiten und unsere Partnerschaft mit Sompo weiter auszubauen, sodass wir diese wichtige Arbeit weiter fördern können."

„Unsere Partnerschaften mit Wejo und Palantir bieten zahlreiche einzigartige Vorteile. Wejo erweitert unsere Möglichkeiten, Daten im gesamten Versicherungsbereich und darüber hinaus zu nutzen – von der gemeinsamen Entwicklung neuer Versicherungsprodukte für vernetzte Fahrzeuge bis hin zur proaktiven Bewältigung von Mobilitätsproblemen der alternden Bevölkerung", sagte Koichi Narasaki, Chief Digital Officer der Sompo Holdings. „Mit Palantir beschleunigen wir unsere Mission, ein digitales Universum für Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden zu schaffen."

Sompo teilt Wejos Vision, Daten aus vernetzten Fahrzeugen für einen positiven Beitrag zur Reduzierung von Emissionen und Unfällen im Straßenverkehr zu nutzen und gleichzeitig den Blick in die Zukunft der Mobilität und autonomer Fahrzeuge zu richten. Sompo nimmt die Zusammenarbeit mit Wejo auf, um neue Dienstleistungen für die Region Asien bereitzustellen. Dabei wird Wejos konkurrenzloser Datenbestand für vernetzte Fahrzeuge mit Sompos umfassender Expertise im Versicherungsmarkt kombiniert.

Wejos PIPE-Finanzierung in Höhe von 125 Millionen Dollar ist vollständig zugesichert, einschließlich einer kombinierten Investition von 25 Millionen Dollar von Microsoft und Sompo

Wejo gab heute außerdem bekannt, dass Microsoft und Sompo ihre Partnerschaft mit einer zusätzlichen gemeinsamen Investition von 25 Millionen US-Dollar im Rahmen der PIPE-Finanzierung (Private Investment in Public Equity) des Unternehmens untermauert haben. Microsoft und Sompo schließen sich General Motors und Palantir Technologies als strategische PIPE-Investoren an, während Wejo sich darauf vorbereitet, im Zuge eines Unternehmenszusammenschlusses mit Virtuoso Acquisition Corp. an die Börse zu gehen. Mit dieser jüngsten Investition verfügt das Unternehmen nun über eine vollständig zugesagte PIPE in Höhe von 125 Millionen US-Dollar. Mit den treuhänderisch verwalteten Barmitteln und der vollständig zugesagten PIPE erwartet Wejo bei Vollzug des Unternehmenszusammenschlusses einen Bruttoerlös in Höhe von 355 Mio. US-Dollar, wobei davon ausgegangen wird, dass keine Rücknahmen durch die Virtuoso-Aktionäre erfolgen.

„Wejo strebt die Rolle eines universellen Kommunikations- und Datenstacks für alle vernetzten Fahrzeuge an", erklärte Richard Barlow, Gründer und CEO von Wejo. „Die neuen Beziehungen zu Microsoft und Sompo in Verbindung mit den zusätzlich getätigten Investitionen bekräftigen unsere Vision und verschaffen uns die entscheidenden Ressourcen, die wir zur Sicherung unserer Führungsposition und für die Erschließung zusätzlicher Wertströme benötigen."

Weitere Informationen über Wejo finden Sie auf der Website des Unternehmens: www.wejo.com.

Über Wejo

Wejo ist ein weltweit führender Anbieter von Daten aus vernetzten Fahrzeugen. Durch Transformation und Interpretation von historischen Fahrzeugdaten und Daten, die fast in Echtzeit aus Fahrzeugen gesammelt werden, revolutioniert das Unternehmen die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten und reisen. Wejo ermöglicht intelligentere Mobilität, indem es Billionen von Datenpunkten von über 11 Millionen Fahrzeugen und mehr als 48 Milliarden Fahrten weltweit über viele Fahrzeugmarken, Fabrikate und Modelle hinweg organisiert und dann diese Datenströme in großem Maßstab standardisiert und optimiert. Wejo arbeitet mit ethischen, gleichgesinnten Unternehmen und Einzelpersonen zusammen, um aus diesen Daten Einsichten zu gewinnen, die Mehrwert für Verbraucher erschließen. Gestützt auf die umfassendsten und zuverlässigsten Daten, Informationen und Erkenntnisse ist Wejo dabei, eine intelligentere, sicherere und nachhaltigere Welt für alle zu schaffen. Wejo wurde 2014 gegründet und beschäftigt heute über 200 Mitarbeiter in seiner Niederlassung in Manchester, Großbritannien, und weiteren Regionen weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter: www.wejo.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält sogenannte „zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der „Safe-Harbor"-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sollen lediglich veranschaulichenden Zwecken dienen und sind von Investoren nicht als Garantie, Zusicherung, Prognose oder definitive Tatsachenerklärung oder Wahrscheinlichkeit zu betrachten bzw. heranzuziehen. Die tatsächlichen Ergebnisse von Virtuoso Acquisition Corp. („Virtuoso") und Wejo Limited, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, eingetragen gemäß den Gesetzen von England und Wales unter der Firmennummer 08813730 („Wejo"), können von deren Erwartungen, Schätzungen und Prognosen abweichen. Demzufolge sollten sich die Leser nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen als Vorhersagen künftiger Ereignisse verlassen. Wörter wie „erwarten", „schätzen", „Projekt", „Budget", „Vorhersage", „voraussichtlich", „beabsichtigen", „planen", „können", „werden", „könnte", „sollte", „überzeugt sein", „Prognose", „potenziell", „weiterhin" und ähnliche Ausdrucksweisen (oder Negationen davon) sollen zukunftsgerichtete Aussagen kenntlich machen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen gehören unter anderen insbesondere Aussagen zu den Erwartungen von Virtuoso und Wejo hinsichtlich der künftigen Leistungen und voraussichtlichen finanziellen Auswirkungen des geplanten Unternehmenszusammenschlusses, der Erfüllung oder des Verzichts auf die Abschlussbedingungen des geplanten Unternehmenszusammenschlusses sowie der Zeitplanung des Abschlusses des geplanten Unternehmenszusammenschlusses.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind mit erheblichen Risiken und Unwägbarkeiten behaftet, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse maßgeblich und möglichweise negativ von den ausdrücklichen oder impliziten Darstellungen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die meisten dieser Faktoren entziehen sich der Kontrolle von Virtuoso und Wejo und sind schwer vorherzusagen Zu den Faktoren, die derartige Abweichungen herbeiführen könnten, gehören unter anderen insbesondere: (i) das Eintreten von Ereignissen, Veränderungen oder sonstigen Umständen, die zur Beendigung der Vereinbarung und geplanten Fusion („Fusionsvereinbarung") führen könnten; (ii) das Ergebnis von Gerichtsverfahren, die gegen Virtuoso, die Wejo Group Limited, ein gemäß den Gesetzen von Bermuda eingetragenes Unternehmen (das „Unternehmen") und/oder Wejo nach der Bekanntgabe der Fusionsvereinbarung und des darin vorgesehenen Unternehmenszusammenschlusses, eingeleitet werden; (iii) die Unfähigkeit, den geplanten Unternehmenszusammenschluss zum Abschluss zu bringen, einschließlich aufgrund der Unmöglichkeit, die Zustimmung der Aktionäre von Virtuoso oder bestimmte regulatorische Zustimmungen zu erlangen oder sonstige in der Fusionsvereinbarung enthaltene Abschlussbedingungen zu erfüllen; (iv) das Eintreten eines Ereignisses, einer Veränderung oder sonstiger Umstände, die zur Beendigung der Fusionsvereinbarung führen oder den Abschluss der Transaktion auf andere Weise verhindern könnten; (v) die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Geschäft von Wejo und/oder die Fähigkeit der Parteien, den geplanten Unternehmenszusammenschluss abzuschließen; (vi) die Unmöglichkeit, die Notierung der Aktien des Unternehmens an der Nasdaq-Börse nach dem geplanten Unternehmenszusammenschluss zu erlangen bzw. aufrechtzuerhalten; (vii) das Risiko, dass der geplante Unternehmenszusammenschluss aktuelle Pläne und den bestehenden Geschäftsbetrieb stört infolge der Ankündigung und Ausführung des geplanten Unternehmenszusammenschlusses; (viii) die Fähigkeit, die erwarteten Vorteile des geplanten Unternehmenszusammenschlusses zu erkennen, die unter anderem von Wettbewerb, der Fähigkeit von Wejo, Wachstum zu erzielen und rentabel zu verwalten und seine wichtigsten Mitarbeiter zu binden, abhängig sein können; (ix) Kosten in Verbindung mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss; (x) Veränderungen in anwendbaren Gesetzen oder Bestimmungen; und (xi) die Möglichkeit, dass Wejo, Virtuoso oder das Unternehmen unter negativen Auswirkungen sonstiger wirtschaftlicher, geschäftlicher und/oder wettbewerbsbezogener Faktoren zu leiden hat. Die vorstehende Liste von Faktoren ist nicht erschöpfend. Weitere Informationen über bestimmte dieser oder anderer Risikofaktoren sind in den zuletzt von Virtuoso bei der SEC eingereichten Unterlagen enthalten und werden auch auf Formblatt S-4 („Formblatt S-4") aufgeführt, einschließlich der Proxy-Erklärung/des Prospekts, der in Verbindung mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss bei der SEC eingereicht werden soll. Alle anschließenden schriftlichen und mündlichen zukunftsgerichteten Aussagen bezüglich Virtuoso, Wejo oder des Unternehmens, der darin ausgeführten Transaktionen oder sonstiger Angelegenheiten, die Virtuoso, dem Unternehmen oder einer in ihrem Namen handelnden Person zugeschrieben werden können, fallen ausdrücklich vollumfänglich unter diese zur Vorsicht mahnenden Hinweise. Den Lesern wird ausdrücklich empfohlen, sich nicht über Gebühr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung gelten. Virtuoso, Wejo und das Unternehmen übernehmen jeweils ausdrücklich keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um veränderten diesbezüglichen Erwartungen oder Änderungen in den Ereignissen, Bedingungen oder Umständen Rechnung zu tragen, die einer jeglichen Aussage zugrunde liegen, es sei denn, dies ist gesetzlich erforderlich.

Kein Angebot und keine Einholung

Diese Mitteilung ist keine Proxy-Erklärung und keine Einholung einer Stimmrechtsvollmacht, Zustimmung oder Autorisierung bezüglich jeglicher Wertpapiere oder in Zusammenhang mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss. Sie repräsentiert auch kein Verkaufsangebot und keine Angebotseinholung für den Kauf der Wertpapiere von Virtuoso, des Unternehmens oder von Wejo. Außerdem findet auch kein Verkauf derartiger Wertpapiere in einem Staat oder Rechtsgebiet statt, in dem ein derartiges Angebot, eine derartige Angebotseinholung oder ein derartiger Verkauf vor der Registrierung oder Freistellung davon gemäß den Wertpapiergesetzen eines solchen Staates oder Rechtsgebiets ungesetzlich wäre. Ein Wertpapierangebot erfolgt ausschließlich über einen Prospekt, der die Anforderungen von Section 10 des US-amerikanischen Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung erfüllt oder davon freigestellt ist.

Wichtige Informationen über den geplanten Unternehmenszusammenschluss und wo diese zu finden sind

In Verbindung mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss wird vom Unternehmen voraussichtlich eine Registrierungserklärung auf Formblatt S-4 bei der SEC eingereicht. Auf Formblatt S-4 sind vorläufige und endgültige Proxy-Erklärungen enthalten, die an die Inhaber der Stammaktien von Virtuoso verteilt werden und in Zusammenhang mit einer von Virtuoso angestrebten Einholung von Stimmrechtsvollmachten für die Abstimmung der Virtuoso-Aktionäre zum geplanten Unternehmenszusammenschluss und anderen auf Formblatt S-4 dargelegten Angelegenheiten stehen, sowie ein Prospekt des Unternehmens in Verbindung mit dem Angebot der Wertpapiere, die im Zusammenhang mit dem Abschluss des Unternehmenszusammenschlusses ausgegeben werden. Virtuoso, Wejo und das Unternehmen fordern Investoren, Aktionäre und andere Beteiligte dringend auf, das Formblatt S-4, sobald es vorliegt, einschließlich der Proxy-Erklärung bzw. des Prospekts, der durch Bezugnahme darin enthalten ist, sowie die anderen bei der SEC eingereichten Unterlagen in Verbindung mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss zu lesen, da diese Unterlagen wichtige Informationen über Wejo, Virtuoso und den geplanten Unternehmenszusammenschluss enthalten. Diese Personen können auch den endgültigen Prospekt von Virtuoso vom 21. Januar 2021 (SEC Akten-Nr. 333-251781) lesen, in dem eine Beschreibung der Wertpapierbestände der Amtsinhaber und Führungskräfte von Virtuoso und ihres jeweiligen Interesses als Wertpapierinhaber am Abschluss des geplanten Unternehmenszusammenschlusses ausgeführt sind. Wenn das Formblatt S-4 eingereicht und für wirksam erklärt wurde, wird die endgültige Proxy-Erklärung/der Prospekt den zum Stichtag für die Abstimmung über den geplanten Unternehmenszusammenschluss eingetragenen Aktionären auf dem Postweg zugestellt. Sobald Kopien dieser Dokumente zur Verfügung stehen, können Aktionäre diese kostenlos auf der Website der SEC unter www.sec.gov abrufen oder per Post unter folgender Adresse anfordern: Virtuoso Acquisition Corp., 180 Post Road East, Westport, CT 06880, USA, oder telefonisch unter der Rufnummer (203) 227-1978. Diese Dokumente können, sobald sie verfügbar sind, auch kostenlos auf der Website der SEC heruntergeladen werden (http://www.sec.gov).

DIE INVESTITION IN JEGLICHE HIER GENANNTE WERTPAPIERE WURDE VON DER SEC ODER EINER ANDEREN AUFSICHTSBEHÖRDE BISHER WEDER GEBILLIGT NOCH GEMISSBILLIGT. KEINE BEHÖRDE HAT SICH BISHER ZU DEN VORTEILEN DES ANGEBOTS ODER DER RICHTIGKEIT ODER VOLLSTÄNDIGKEIT DER HIERIN ENTHALTENEN INFORMATIONEN GEÄUSSERT. JEGLICHE DARSTELLUNG DES GEGENTEILS IST STRAFBAR.

Teilnehmer der Einholung

Virtuoso, Wejo, das Unternehmen und ihre jeweiligen Vorstandsmitglieder, Führungskräfte und andere Mitglieder der Geschäftsleitung sowie Mitarbeiter können gemäß den Regeln der SEC als Teilnehmer an der Einholung von Stimmrechtsvollmachten von den Aktionären von Virtuoso in Verbindung mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss betrachtet werden. Investoren und Wertpapierinhaber entnehmen ausführlichere Informationen über die Namen, Verbindungen und Interessen der Vorstandsmitglieder und Führungskräfte von Virtuoso bitte dem endgültigen Prospekt von Virtuoso vom 21. Januar 2021 (SEC Aktennr. 333-251781), der am 26. Januar 2021 bei der SEC eingereicht wurde. Informationen zu den Personen, die gemäß den SEC-Regeln als Teilnehmer an der Einholung von Stimmrechtsvollmachten von den Aktionären von Virtuoso in Verbindung mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss betrachtet werden können, werden in der Proxy-Erklärung/dem Prospekt für den geplanten Unternehmenszusammenschluss dargelegt, sobald diese vorliegen. Informationen über das jeweilige Interesse der Teilnehmer an der Einholung von Stimmrechtsvollmachten von Virtuoso und Wejo, die in manchen Fällen von denen der Anteilseigner von Virtuoso und Wejo allgemein abweichen können, werden in der Proxy-Erklärung/dem Prospekt für den geplanten Unternehmenszusammenschluss dargelegt, sobald diese vorliegen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210629005947/de/

Contacts

Nick Goode
Wejo
Nick.Goode@wejo.com

Patricia Graue/Simone Selzer
Brunswick Group
wejo@brunswickgroup.com

Shannon Casey/Emily Lospennato
V2 Communications
wejo@v2comms.com

Ansprechpartner für Investoren
Investor.relations@wejo.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.