Weiterer US-Staat erlaubt Corona-Impfungen für alle Erwachsenen

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA dürfen sich ab Montag auch im bevölkerungsreichen Bundesstaat Texas alle Erwachsenen unabhängig von Altersgruppe oder Vorerkrankungen gegen Corona impfen lassen. Jeder Texaner könne sich um einen Termin bemühen, Bürger im Alter von mehr als 80 Jahren würden bei der Vergabe aber weiter bevorzugt, erklärte das Gesundheitsministeriums am Dienstag. In dem Bundesstaat leben rund 29 Millionen Menschen. Von ihnen haben bislang gut sechs Millionen Menschen mindestens die erste Impfung erhalten, drei Millionen sind voll geimpft, wie das Ministerium erklärte.

Zuvor hatten unter anderem bereits die Bundesstaaten Alaska und Mississippi die Impfung für alle Bewohner ab 16 Jahren ermöglicht. In Ohio soll es ab kommender Woche soweit sein, in Connecticut ab dem 5. April. Nach dem Willen von US-Präsident Joe Biden müssen dies spätestens ab 1. Mai alle Bundesstaaten ihren Bürger ermöglichen.

Insgesamt wurden nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC bislang rund 128 Millionen Dosen Corona-Impfstoff verabreicht. Knapp 84 Millionen Menschen erhielten demnach mindestens die erste Dosis, rund 45,5 Millionen gelten bereits als voll geimpft. In den USA werden die Impfstoffe von Moderna <US60770K1079> und Biontech <US09075V1026>/Pfizer eingesetzt, bei denen zwei Dosen gespritzt werden, und der Impfstoff von Johnson & Johnson <US4781601046>, der bereits nach einer Dosis seine volle Wirkung entfaltet. Der Impfstoff von Biontech/Pfizer darf in den USA ab 16 Jahren gespritzt werden.

Bidens Regierung hat versprochen, bis Ende Mai genügend Impfstoff für alle rund 260 Millionen Erwachsenen im Land zu haben. Insgesamt leben in den USA rund 330 Millionen Menschen.