Ein weiterer Abschied: Schauspielerin verlässt den GZSZ-Kiez

·Lesedauer: 2 Min.

GZSZ-Fans müssen jetzt stark sein. In der Kultserie steht ein weiterer Abschied an. Am Donnerstag, 28. April, wird Sara Fuchs zum letzten Mal mitmischen.

September 2021 war Sara Fuchs zum ersten Mal bei
Im September war Sara Fuchs zum ersten Mal bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zu sehen und erlangte deutschlandweite Bekanntheit. (Bild: RTL / Rolf Baumgartner)

Es sei "eine wertvolle, lehrreiche und prägende Zeit" gewesen, eine "Schule mit wunderbaren Menschen, die ich nicht vergessen werde", schwärmt "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Star Sara Fuchs. Fans wissen natürlich, was so ein Statement bedeutet: Die Zeichen stehen auf Abschied. Sara Fuchs' Rolle Miriam wird, laut RTL, enden, und zwar "mit einer hochemotionalen Geschichte, die alles verändern wird".

Fuchs resümiert Entwicklung ihrer Rolle Miriam

Eigentlich hätte es für GZSZ-Protagonistin Miriam nicht besser laufen können. Frisch verliebt kam sie von Australien mit ihrem Freund Luis (Marc Weinmann) in den Kiez und baute sich ein neues Leben auf. Aber "GZSZ" wäre nicht "GZSZ", wenn keine Hürden, Intrigen oder Geheimnisse im Spiel wären. "Als ihr Vater Bajan Linostrami aus dem Gefängnis entlassen wird und wieder Kontakt zu seiner 'Azizam' aufnehmen möchte, beginnt für Miriam ein harter innerer Konflikt zwischen dem Bedürfnis nach einer Beziehung zu ihrem Vater und der Abscheu und dem Misstrauen Linostrami gegenüber", fasst Schauspielerin Sara Fuchs die Situation im Serienplot zusammen.

Ihre Figur Miriam hat in den letzten Monaten einiges erlebt, doch nun ist Schluss. Am Donnerstag, 28. April, ist Sara Fuchs (Szene mit Marc Weinmann) zum letzten Mal bei
Ihre Figur Miriam hat in den letzten Monaten einiges erlebt, doch nun ist Schluss. (Bild: RTL / Rolf Baumgartner)

Miriam hat in den letzten Monaten einiges erlebt, was auch ihre Entwicklung beeinflusste: "Meiner Meinung nach ist Miriam über die Zeit offener und kommunikativer geworden, was ihr Innenleben angeht, sodass sie sich auch mit Luis austauschen und sich bei ihm anlehnen konnte, wenn es ihr nicht gut ging. Obwohl es schwer für sie blieb, konnte Miriam mit der Zeit mehr zu ihren Ängsten und Bedürfnissen stehen", findet Fuchs.

"Meine Zeit bei GZSZ war unvergesslich"

Durch ihre Zeit bei GZSZ konnte sie Erfahrungen sammeln, die sie zukünftig nutzen möchte, um "neue schöne Ufer zu erkunden." Besonders vermissen werde sie das Team: "Meine Zeit bei GZSZ war unvergesslich. Ich habe so viel mitgenommen und bin dankbar für die wunderbaren Erfahrungen, die ich immer mit mir tragen werde."

Die Folgen 7499 und 7500 von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" am Mittwoch, 27., und Donnerstag, 28. April, 19.40 Uhr, sind die letzten für Sara Fuchs' Rolle Miriam. Sie werde nach RTL-Angaben "die inhaltlichen Weichen für das große GZSZ-Jubiläum" stellen: Am Donnerstag, 12. Mai, 19.40 Uhr, zeigt der Sender zum 30-jährigen Bestehen des Dauerbrenners eine Spielfilm-Folge.

Im Video: Anne Menden über GZSZ-Drama - "Für Emily bricht eine Welt zusammen"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.