Weinsteins Firma steht vor der Pleite

Die ehemalige Firma von Harvey Weinstein steht vor der Pleite. Der Vorstand sieht keine andere Möglichkeit, als Bankrott anzumelden. Bereits im Oktober letzten Jahres hatte die Firma den Filmproduzenten nach Belästigungsvorwürfen gegen Frauen gefeuert.

Der Versuch, die Weinstein Company für eine halbe Milliarde Dollar an eine Investorengruppe zu verkaufen, sei gescheitert. Die Bieter hatten mindestens 40 Millionen Dollar als Ausgleich für Frauen bereitstellen sollen, die Weinstein sexuelle Übergriffe vorwerfen.

Die Vorwürfe gegen Weinstein hatten in den USA und international unter dem Schlagwort #MeToo eine große Debatte und viele Proteste gegen sexuelle Belästigung und Gewalt ausgelöst.