Weißes Haus veröffentlicht Protokoll des ersten Selenskyj-Telefonats

US-Präsident Trump

Das Weiße Haus hat am Freitag ein Protokoll des ersten Telefonats von US-Präsident Donald Trump mit dem neugewählten ukrainischen Staatschef Wolodymyr Selenskyj veröffentlicht. Darin gratulierte Trump am 21. April Selenskyj zur Wahl und lud ihn zu einem Besuch nach Washington ein. Anders als in dem brisanten Telefonat der beiden drei Monate später waren Trumps demokratischer Rivale Joe Biden und dessen Sohn Hunter kein Thema.

Das Weiße Haus veröffentlichte das Gesprächsprotokoll am Freitag während der öffentlichen Anhörung der ehemaligen US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, im Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses. Yovanovitch gilt als wichtige Figur in der Ukraine-Affäre, die durch das Bekanntwerden des zweiten Telefonats zwischen Trump und Selenskyj am 25. Juli ausgelöst worden war. Trump hatte damals ukrainische Ermittlungen gegen Biden gefordert.

Yovanovitch war nach eigenen Angaben nicht mit den Bestrebungen Trumps und von dessen Privatanwalt Rudy Giuliani einverstanden, sich aus der Ukraine möglicherweise kompromittierendes Material über den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Biden und dessen früher für ein ukrainisches Gasunternehmen tätigen Sohn zu besorgen.

Die Demokraten betrachten diese Bestrebungen Trumps als gravierenden Amtsmissbrauch und wollen mit der Untersuchung den Weg für eine formelle Anklageerhebung gegen Trump durch das Repräsentantenhaus - das sogenannte Impeachment - bereiten.