Weißes Haus: Trump gibt um 21.00 Uhr (MEZ) Erklärung ab

Das Weiße Haus hat noch für Dienstag (15.00 Uhr Ortszeit, 21.00 Uhr MEZ) eine Stellungnahme von US-Präsident Donald Trump angekündigt. Zum Inhalt der Erklärung machte das Weiße Haus keine Angaben. Kurz zuvor war bekannt geworden, dass Nordkorea allen internationalen Warnungen zum Trotz erneut eine Rakete abgefeuert hatte. Trump sei noch während des Raketentests darüber informiert worden, erklärte eine Präsidentensprecherin.

Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, wurde die Rakete von der im Süden gelegenen Provinz Pyongang in östliche Richtung abgefeuert. Das US-Verteidigungsministerium in Washington erklärte, es habe "wahrscheinlich" einen Raketenabschuss Nordkoreas gegeben.

Der letzte Raketenabschuss Nordkoreas war am 15. September erfolgt. Damals hatte Pjöngjang eine Rakete über Japan hinweg geschossen, die anschließend in den Pazifik gestürzt war. Zuvor hatte Nordkorea Ende August eine Mittelstreckenrakete über Japan hinweg abgefeuert.

Nordkorea hatte in den vergangenen Monaten wiederholt Raketen- und Atomwaffentests vorgenommen. Die US-Regierung drohte daraufhin wiederholt mit einem militärischen Vorgehen gegen Pjöngjang. Bei seinem ersten Auftritt vor der UNO Ende September drohte US-Präsident Trump sogar mit der "völligen Zerstörung" Nordkoreas.

Als möglich galt auch, dass Trump sich am Dienstag zum Streit über den US-Haushalt äußern würde. Eigentlich war für den Abend ein Treffen mit der Führung der Demokraten geplant. Nachdem aber der Präsident im Kurzbotschaftendienst Twitter die Erwartung geäußert hatte, dass ein Kompromiss mit den Demokraten vor allem im Haushaltsstreit unmöglich sei, sagten die Demokraten das Treffen kurzfristig ab. Wenn kein Haushalts-Kompromiss gefunden wird, droht ein "government shutdown", ein erzwungener Regierungsstillstand.