Weiße Linie überquert? Keine Strafe gegen Max Verstappen!

Norman Fischer
·Lesedauer: 2 Min.

Max Verstappen kommt ohne Strafe für sein vermeintliches Vergehen in der Boxenausfahrt davon. Der Niederländer hatte nach seinem ersten Boxenstopp in der Türkei möglicherweise die weiße Linie überfahren, was im Normalfall eine Strafe gibt. Die Rennkommissare sprachen jedoch keine aus, weil sie keinen eindeutigen Beweis für einen Regelverstoß hatten.

"Nachdem sie Videobeweise aus einer breiten Anzahl an Kameras und Perspektiven in der höchstmöglichen Auflösung angesehen haben, können die Kommissare keinen eindeutigen Beweis finden, der ohne Zweifel zeigt, dass irgendein Teil von Auto 33 komplett über die weiße Linie hinausgeht, die Boxenausfahrt und Strecke trennt", heißt es in der Begründung.

Verstappen war bei schwierigen Bedingungen ins Rutschen geraten, konnte sein Auto aber wohl noch einmal innerhalb des erlaubten Bereiches halten. Weil die Beweislage uneindeutig ist, heißt es in diesem Fall: Im Zweifel für den Angeklagten.

Somit darf der Red-Bull-Pilot seinen sechsten Platz aus dem heutigen Rennen in Istanbul auf jeden Fall behalten. Zufrieden ist er damit aber ganz und gar nicht: "Es ist einfach sehr frustrierend, um ehrlich zu sein", sagt er.

Knackpunkt im Rennen war der Dreher in Runde 19, als er Sergio Perez im Kampf um Rang zwei überholen wollte. "Ich habe versucht, 'Checo' durch den Knick (Kurve 10; Anm. d. Red.) zu folgen, und plötzlich bin ich enorm aufgeschwommen, auf die große grüne Fläche gekommen und habe mich gedreht", sagt er. "Ich habe versucht, nicht in die Wand zu fahren und mir dabei die Reifen platt gemacht."

Nach einem fälligen Boxenstopp konnte Verstappen gut an seine Konkurrenten vor ihm heranfahren, überholen konnte er sie aber nur schwer. "Es gibt hier nur eine Linie, und die ist schon rutschig. Das war echt frustrierend. Wir mussten warten, bis Leute in die Box kommen oder so."

"Und weil die Strecke nicht wirklich trocken war, musstest du weiter mit den Intermediates fahren. Aber du fängst an, den Gummi von dem Intermediate zu fahren, und dann rutschst du die ganze Zeit über diesen Gummi", erzählt er weiter.

"Es ist echt schwierig. Du fährst nur hinterher, hast keinen Grip, versuchst zu überleben. Es war definitiv kein großartiger Tag, aber hoffentlich werden wir nie wieder in der Situation sein, dass es so rutschig ist."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.