Wehrlein hofft weiter auf Cockpit für 2018

SID
Wehrlein hofft weiter auf Cockpit für 2018

Trotz einer zugespitzten Lage hofft Pascal Wehrlein weiter auf ein Formel-1-Cockpit für die Saison 2018. "Auf jeden Fall" glaube er noch an seine Chance, sagte der Worndorfer am Medientag zum Großen Preis von Abu Dhabi (Sonntag, 14 Uhr/RTL und Sky).
Die letzte Option auf einen Stammplatz für den 23-Jährigen stellt das Traditionsteam Williams dar. Die Engländer gewähren allerdings in der kommenden Woche dem Polen Robert Kubica (32) einen Test im aktuellen Auto, der in Abu Dhabi letztmals für Sauber startende Wehrlein erhält eine solche Chance nicht.
Ungeachtet der prekären Lage ist es für den früheren DTM-Champion nach eigener Aussage "immer noch nicht vorstellbar, nächstes Jahr keine Rennen zu fahren." Zwar steht Wehrlein beim Weltmeisterteam Mercedes noch als Ersatzfahrer unter Vertrag, doch seine Priorität sei, "nächstes Jahr Rennen zu fahren - am liebsten in der Formel 1."
Mit einer Rückkehr in die DTM oder einem Einstieg in eine andere Serie wollte sich Wehrlein weiter nicht öffentlich beschäftigen.