Wegen zu dunkler Hautfarbe: Instagram löscht Bild eines Mädchens

Die Hautfarbe des kleinen Mädchens kam nicht bei allen Usern gut an (Bild: Instagram/lifewithwinter)

Eine Mutter postet ein eigentlich harmloses Bild ihrer kleinen Tochter auf Instagram. Doch die soziale Plattform löscht es. Der Grund dafür sorgt bei vielen für Fassungslosigkeit.

Jordyn Jones ist Mutter von zwei Kindern. Als sie ein Strandfoto ihrer zweijährigen Tochter Winter auf Instagram veröffentlicht, dauert es nicht lange, bis das soziale Netzwerk die Aufnahme entfernt. Der Grund: Viele Leute beschweren sich über die dunkle Hautfarbe des kleinen Mädchens.

“Hast du schon mal etwas von Sonnencreme gehört? Wie wäre es, wenn du damit anfangen würdest, sie zu benutzen, bevor dein Kind mit vier aussieht wie mit vierzig? Schreckliche Mutter“, sind nur einige der vielen fiesen Kommentare, die die Australierin erreichen.

In einem aktuellen Post lässt die Bloggerin ihrem Unmut über das Entfernen des Fotos freien Lauf. “Ich bin heute morgen aufgewacht und musste feststellen, dass mein Beitrag gelöscht wurde, da ihn einige Leute gemeldet hatten. Ich bin empört über die Tatsache, dass Menschen, die mir folgen, Mobbing und rassistische Kommentare billigen. Die Hautfarbe meiner Tochter ist wunderschön. Ich tue alles erdenklich Mögliche, um zu garantieren, dass ihre Haut geschützt ist und ich wache jeden Tag auf und versuche, ihr die beste Mutter zu sein, die ich sein kann“, schreibt Jones.

“Wenn du meine Posts oder unsere Hautfarbe nicht magst, dann folge uns bitte nicht. Ich werde das Bild nicht noch mal veröffentlichen, da ich keine negative Energie verbreiten möchte“, heißt es in dem Beitrag weiter. “Bitte habt im Kopf, dass eine echte Person hinter diesem Account steckt, kein Roboter. Ich habe Gefühle.“

Lesen Sie auch: Schon zum zweiten Mal – Instagram löscht Bild von diesem Kind

Für ihren Beitrag erhielt die Mutter viel Zuspruch. Viele Leute teilten ihre Ansicht und schrieben, dass ihre Kinder in der Sonne ebenfalls sehr dunkel werden würden, egal wie oft man sie eincremt. “Ich habe nicht mit so vielen Reaktionen auf meinen Post gerechnet“, so Jones. “Ich möchte mich bei allen für die Unterstützung und die netten Worte bedanken. Es ist toll zu sehen, dass die Mehrheit der Leute gegen Cyber-Bullying ist.“

Sie habe kein Problem mit dem Foto gesehen, weil darauf nichts Anzügliches zu sehen sei, lediglich Winters Profil. Doch sie werde in Zukunft mehr darauf achten, was sie postet.”„Ich habe eine Menge daraus gelernt und ich werde die Art und Weise, wie ich poste, nicht ändern, aber ich werden bedachter auswählen, was ich online stelle.“