Wegen Trainer-Ansprache: Batshuayi machte mit Freundin Schluss

Michy Batshuayi ist vom FC Chelsea an Borussia Dortmund verliehen. Beim BVB entpuppte er sich als eiskalter Torjäger. Eiskalt ist er ganz offensichtlich auch im Privatleben.

Michy Batshuayi spielt derzeit für Borussia Dortmund. (Bild: Getty Images)

Michy Batshuayi ist ein großartiger Fußballer. Ob der mittlerweile 24-Jährige aber auch neben dem Platz in jeder Lebenslage großartig agiert, darf nach letzten Aussagen bezweifelt werden. Gegenüber Onze Mondial erinnerte er sich an seine Jugend zurück.

Damals noch in der Jugendakademie von Standard Lüttich ließ sich Batshuayi von einem Jugendtrainer beeinflussen, der ihm dazu riet, sich von seiner Freundin zu trennen.

Batshuayi schrieb Freundin eine SMS

“Um Erfolg zu haben, muss man Opfer bringen. Ihr müsst aufhören, mit Mädchen abzuhängen. Sie kosten euch Energie, lenken euch ab”, sagte der Trainer und animierte Batshuayi damit zu einer gefühlskalten SMS.

Der Belgier schrieb seiner Freundin: “Geh, ich verlasse dich.” Als sie ihn unter Tränen anrief, blieb er bei seiner Entscheidung: “Sieht es so aus, als würde ich meine Meinung ändern? Ich werde meine Meinung nicht ändern. Ich will in sechs Monaten Profi werden. Es hat keinen Sinn, so zu weinen.”

“Können ja Freunde bleiben”

Als Batshuayi seinen Trainer aufgrund des emotionalen Telefonats um Ratschlag bat, meinte dieser: “Weil sie dich liebt. Aber wenn sie dich wirklich liebt, dann wird sie warten, bis du es zum Profi geschafft hast. Dann könnt ihr wieder zusammen sein.”

Batshuayi wurde Profi – und die Freundin meldete sich erneut. Doch der Stürmer hatte zu diesem Zeitpunkt kein Interesse mehr: “Ich habe ihr gesagt, sie solle es aufgeben, es hätte keinen Zweck mehr. Aber wir könnten ja Freunde bleiben.”