Wegen Top-Talent Willem Geubbels: Konflikt zwischen Lyon und Monaco

Mit Willem Geubbels will ein Mega-Talent Lyon verlassen, Monaco könnte sich die Dienste des 16-Jährigen sichern. Aber es droht ein Transferstreit.

Zwischen Olympique Lyon und der AS Monaco deutet sich wegen des Lyoner Offensiv-Juwels Willem Geubbels ein Transferstreit an. Der 16-Jährige, der bereits seit 2010 beim derzeitigen Tabellenvierten der Ligue 1 ausgebildet wurde, hat ein Angebot von OL über einen neuen Vertrag abgelehnt und möchte seinen Heimatklub im Sommer verlassen. Monaco hat Interesse, genießt in Lyon wegen früherer Transfers aber offenbar keinen guten Ruf.

"Die jüngsten Beispiele von Rachid Ghezzal und Jordy Gaspar (beide bei Lyon ausgebildet, beide gingen letzten Sommer ablösefrei zu Monaco, d. Red.) mit Monaco stiften Lyon dazu an, alle Maßnahmen zu ergreifen, um zu vermeiden, dass man erneut wirtschaftlich und in Sachen Image bestraft wird", schickte Lyon in einem offiziellen Statement eine Botschaft in Richtung Monaco.

OL hatte alles dafür getan, Geubbels von der Unterschrift eines neuen Vertrages zu überzeugen, die Konditionen "entsprachen allerdings nicht dem großen Ehrgeiz des 'Geubbels-Clans'", heißt es in dem gleichen Statement.

Keine Verstöße bei Ghezzal und Gaspar

Monaco bestätigte in seiner Reaktion darauf das Interesse an Geubbels, der Medienberichten zufolge auch von RB Leipzig, Barcelona und Bayern München umworben werden soll. "Wir sind daran interessiert, Olympique Lyon direkt und transparent zu kontaktieren im Blick auf einen möglichen Transfer im nächsten Sommer", lautet ein Auszug aus einer Mitteilung Monacos.

Zudem signalisierten die Monegassen, die Spitze Lyons wegen früherer Transferaktivitäten nicht nachvollziehen zu können. "Die AS Monaco hat die Mitteilung von Olympique Lyon aufmerksam gelesen und möchte seine Überraschung ausdrücken." Sowohl bei Ghezzal als auch bei Gaspar sei alles mit rechten Dingen zugegangen.

Geubbels hat in dieser Saison bisher vier Pflichtspiele für Lyons Profis absolviert. Der Rechtsfuß ist zudem aktueller U18-Nationalspieler Frankreichs.