Wegen sexueller Belästigung: Kevin Spacey begibt sich in Therapie

redaktion@spot-on-news.de (elh/spot)
Die Liste der Männer, die Kevin Spacey belästigt haben soll, wird immer länger. Nun zieht der Oscarpreisträger Konsequenzen: Er will sich therapeutisch behandeln lassen.

Immer mehr Männer erheben schwere Vorwürfe gegen Kevin Spacey (58) wegen sexueller Belästigung. Nun zieht der "House of Cards"-Star Konsequenzen und sucht sich therapeutische Hilfe. "Kevin Spacey nimmt sich die nötige Zeit für eine Analyse und Behandlung", wird ein Sprecher des Schauspielers von mehreren US-Medien, darunter die Zeitschrift "People", zitiert. Weitere Informationen werde es dazu vorerst nicht geben.

Ausgelöst wurde der Belästigungsskandal um Spacey durch den Schauspieler Anthony Rapp (46, "Star Trek: Discovery"), der im Interview mit "BuzzFeed" berichtete, bei einer Party im Jahr 1986 von ihm belästigt worden zu sein. Rapp war damals erst 14 Jahre alt. Der 58-Jährige veröffentlichte daraufhin ein Statement via Twitter und entschuldigte sich für "dieses absolut unangemessene Verhalten in betrunkenem Zustand". Gleichzeitig outete er sich als schwul.

Mittlerweile haben auch der mexikanische Schauspieler Robert Cavazos und der Dokumentarfilmer Tony Montana von sexuellen Übergriffen durch den Oscar-Preisträger berichtet. Außerdem wirft ein Barkeeper namens Daniel Beal Spacey vor, ihm in einem Hotelzimmer seinen Penis gezeigt zu haben.

Foto(s): Yannik Bikker/Shutterstock.com