Wegen seiner Frau: Napoli-Stürmer Dries Mertens will "niemals" in China spielen

Da seine Frau nicht nach China wollte, wechselte Torjäger Dries Mertens nicht von Napoli in die Chinese Super League.

Stürmer Dries Mertens hat einen Wechsel in die Chinese Super League nach eigenen Angaben aus persönlichen Gründen abgelehnt. Seine Frau hatte sich zuvor gegen einen Umzug ausgesprochen. Eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag beim SSC Neapel würde es ihm ermöglichen, in China zu unterschreiben.

"Ich hatte die Chance, nach China zu gehen, aber meine Frau wollte dort nicht leben, daher werde ich dort auch niemals spielen", sagte Mertens in einer Dokumentation für das belgische Fernsehen. Auch die Tatsache, dass er in China ein deutlich höheres Gehalt als bei europäischen Vereinen hätte beziehen können, konnte die Bedenken seiner Frau nicht ausräumen.

Mertens trauert dem Scudetto mit Napoli hinterher

Ohnehin sieht der 31-Jährige derzeit keinen Grund für eine sportliche Veränderung: "Ich bin in Neapel glücklich und stehe hier noch zwei Jahre unter Vertrag", fügte Mertens hinzu, der in den kommenden Wochen mit Belgien nach dem WM-Titel greifen möchte: "Der Scudetto oder die Weltmeisterschaft? Jeder würde die WM sagen. Wir sind im belgischen Fernsehen, daher muss ich das auch sagen."

Tatsächlich kann er sich jedoch nicht entscheiden: "In Wirklichkeit weiß ich es nicht. Ich habe hart gearbeitet, um mit Napoli den Scudetto zu gewinnen, aber leider ist es anders gekommen."

Die italienische Meisterschaft sicherte sich erneut Juventus, Napoli blieb der zweite Platz in der Endabrechnung. "Im Moment arbeite ich hart daran, mit Belgien die WM zu gewinnen", lautet daher sein Ziel für die nächsten Monate.

Mehr zum SSC Neapel: