Wegen Radio-Interview: Meghan Markles Halbschwester widerspricht Prinz Harry

Meghan Markle und Prinz Harry sind frisch verlobt. Doch Markles Halbschwester übt jetzt Kritik am Prinzen. (Bild: AP Photo)

Prinz Harry scheint bis über beide Ohren verliebt zu sein und schwärmte in einem Radiointerview von seiner Verlobten. Doch einer seiner Kommentare war nicht ganz die feine englische Art – und das wiederrum stört Meghan Markles Halbschwester.

Es war eine große Ehre für Meghan Markle – obwohl sie noch nicht mit Harry verheiratet ist, durfte sie gemeinsam mit der Queen, Prinz William, Herzogin Kate, deren Kindern und natürlich ihrem Verlobten Weihnachten feiern. Das Fest im Königshaus soll bestens gelaufen sein, wie Harry dem „BBC Radio“ verriet.

Heiligabend verbrachte das glückliche Paar auf dem Landsitz der britischen Monarchin in Sandringham. Markle habe es sehr „genossen“, plauderte der 33-Jährige aus dem Nähkästchen. Weiter sagte er: „Sie hat sich sofort reingefunden und ich denke, das ist die Familie, die sie nie hatte.“ Doch von dieser Aussage fühlte sich Markles Halbschwester Samantha Markle, die kürzlich noch Grant hieß, offenbar angegriffen. Die beiden Frauen haben denselben Vater.

Die 52-Jährige wollte diese Unterstellung jedoch nicht auf sich sitzen lassen und nutzte Twitter, um ihre Sicht der Dinge darzustellen. „Sie hat eine große Familie“, betonte sie. „Die hatte sie immer. Unser Vater ist wundervoll und total aufopfernd. Wir haben es so geregelt, dass sie zwei Zuhause hatte. Es war so lustig.“


Trotz der Scheidung der Eltern seien beide Seiten der Familie immer für Meghan Markle da gewesen. Und weiter: „Sie hatte diese Familie schon immer. Die Heirat macht sie lediglich größer.“


Man darf gespannt sein, welche Details in Zukunft noch an die Öffentlichkeit sickern werden. Zurzeit wird in gemunkelt, dass hier Eifersucht mit im Spiel sein könne: Erst kürzlich änderte Meghans Halbschwester ihren Nachnamen von Grant zu Markle – den wesentlich populäreren Namen also. Auch über das Verhältnis der beiden wird spekuliert. Das letzte Foto, das Samantha von sich und Meghan postete, zeigt die beiden bei Samanthas Abschlussfeier im Jahr 2008. Damit wollte sie die Behauptung eines Journalisten widerlegen, sie habe Meghan seit 23 Jahren nicht gesehen.

Samantha Markle plant außerdem, ein Buch herauszubringen. „Daily Star“ verriet sie, dass es von ihrer Familie handeln soll: „Vielleicht wird es Meghan lesen, wenn sie reifer ist und es dann auch verstehen. Manches wird sie nicht mögen, etwas davon vielleicht.“