Wegen PSG-Verhandlungen: Plakate in Barcelona verurteilen "Verräter" Neymar

Der Unmut wegen des möglichen Rekordtransfers von Top-Star Neymar in die Ligue 1 nimmt in Barcelona unter den Anhängern zu.

Noch ist der spektakuläre Transfer von Angreifer Neymar zu Paris Saint-Germain nicht in trockenen Tüchern. Einige Fans des FC Barcelona haben allerdings trotzdem schon mit dem 25-Jährigen gebrochen.

PSG ist wohl bereit, für Neymar die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 222 Millionen Euro zu bezahlen. Der Brasilianer wäre damit mehr als doppelt so teuer wie Manchester Uniteds Paul Pogba vor einem Jahr. Dessen 105-Millionen-Deal ist aktuell noch der Transferweltrekord. Schon in dieser Woche kann es bei Neymar und PSG so weit sein und einige Fans der Blaugrana sind stinksauer auf ihren einstigen Liebling.

Am Dienstag wurde in der Nähe des Camp Nou ein wenig schmeichelhaftes Plakat gesichtet. Neben einem Foto Neymars stand dort: "Gesucht: Verräter! Söldner haben bei Barca nichts zu suchen, sondern nur Spieler, die das Shirt lieben."

Der letzte Spieler, dessen Abgang in Katalonien für so viel Aufruhr sorgte, wie es nun wohl bei Neymar der Fall wäre, ist Luis Figo. Den Portugiesen zog es im Jahr 2000 für 60 Millionen Euro Ablöse zum Erzrivalen Real Madrid.

Nun ist PSG in Barcelona nicht so unbeliebt wie Real, aber die Umstände des Transfers und Neymars Rolle darin haben das Potenzial, im Fall der Fälle noch für jede Menge böses Blut zu sorgen.