Wegen Jedvaj-Verletzung: Leverkusen sucht Ersatz

Die Planungen von Leverkusen werden durch die Verletzung von Jedvaj ordentlich durchgerüttelt. Nun muss offenbar ein Ersatz gefunden werden.

Bayer Leverkusen sucht offenbar auf dem Transfermarkt einen Ersatz für Tin Jedvaj. Der Verteidiger sorgt mit seiner Verletzung für neue Pläne bei der Werkself.

Ein Haarriss im Schienbein bedeutet für Jedvaj eine rund zehnwöchige Pause und für Leverkusen eine entscheidende Lücke in der Kaderplanung. Wie der kicker berichtet, sucht die Werkself nun einen Ersatz für den Verteidiger. Das bedeutet zugleich, dass Andre Ramalho nicht wechseln darf.

Nach dem Abgang von Ömer Toprak ist Leverkusen so oder so schon auf der Suche nach einem erfahrenen Mann für die Defensive, der neben Jonathan Tah aufläuft. Dritter Mann wäre Aleksandar Dragovic, als vierter Mann muss Ramalho vorerst bleiben.

Leverkusen braucht zwei Verteidiger

Der zuletzt an den 1. FSV Mainz 05 ausgeliehene Defensivakteur darf wohl erst gehen, wenn Ersatz für ihn und Jedvaj gefunden wurde. Effektiv sucht Leverkusen also nach zwei Verteidigern. "Aufgrund von Tins Vielseitigkeit ist ein Zugang umso dringender", stellte Sportdirektor Rudi Völler fest.

Jedvaj wird jedoch nicht nur innen, sondern auch außen als Backup für Wendell und Benjamin Henrichs eingeplant. Somit dürfte ein Backup für beiden Außenbahnen ebenso auf dem Zettel stehen. Notlösung bleibt Lars Bender, der jedoch "eher auf der Sechs" spielen soll.