Wegen ihres Outfits: Schülerin vom Unterricht ausgeschlossen

Sie trug Pullover und Jeans – für ihre Lehrer ein ganz klarer Verstoß gegen die Kleiderordnung. (Bild: Twitter/emilylacerra )

Noch immer hat das Thema Kleiderordnung an amerikanischen Schulen einen hohen Stellenwert. Nicht alle Schüler können die strengen Verordnungen verstehen. Dass einige Schulen es mit ihren Verboten ein wenig zu streng nehmen, zeigte kürzlich ein Beitrag auf Twitter.

Auch wenn die meisten Schulen eine Schuluniform längst abgeschafft haben, herrscht in vielen Einrichtungen noch immer eine strenge Kleiderordnung, über die sich vor allem die Schüler oft mächtig aufregen. So auch die zwei Highschool-Schülerinnen Emily LaCerra und Hailey Brown aus Pennsylvania, die Twitter nutzten, um ihrem Ärger Luft zu machen.


Emily postete ein Foto von Hailey auf ihrem Account, darauf trägt die Schülerin ein langärmliges Sweatshirt und eine Jeanshose. Wegen eben diesem Outfit wurde Hailey von der Loyalsock Twonship High School vom Unterricht verwiesen. Der Grund: Hailey zeige zu viel Dekolleté und zu viel Taille. Schüler und Eltern reagierten auf diesen Beitrag mit jeder Menge Unverständnis. Eine Userin schrieb an die LTHS Principal-Highschool: „Es ist vor allem für eure Alumni extrem enttäuschend, dass ihr immer noch versucht, mit solchem sexistischen Bullshit durchzukommen. Hört auf junge Frauen ohne Grund zu sexualisieren und lasst sie wieder in euren Unterricht kommen.“

Auch eine andere Schülerin der Highschool meldete sich zu Wort, sie sei wegen ihres Ausschnitts vom Unterricht ausgeschlossen worden, obwohl gar kein Ausschnitt zu sehen war: „Mir wurde ebenfalls gesagt, ich zeige zu viel Dekolleté, dabei habe ich ein Sweatshirt getragen.“


Der Auslöser des Aufregers waren zwei Jungen, die sich bei den Lehrern darüber beschwerten, dass Hailey zu viel Ausschnitt zeige. Trotz der Tatsache, dass absolut kein Ausschnitt zu sehen war, gingen die Lehrer der Beschwerde nach. Hailey, die in Zukunft Politikwissenschaften und Geschlechterforschung in New York studieren wird, erachtete es als wichtig, diesen Vorfall öffentlich zu machen: „Ich möchte eine Botschaft hinterlassen und deutlich machen, wie diskriminierend es ist, Mädchen aufgrund ihrer Kleidung derart vorzuführen“, so die angehende Studentin gegenüber „Yahoo Lifestyle“.

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Style-News direkt in euren Feed!

Merken