Wegen Halal-Aufkleber auf Maggi: Frau fordert zum "Widerstand" auf

Wegen dieses “halal”-Symbols ruft eine Frau zum Protest aus (Bild: Screenshot Facebook)

Nestlé bietet auf dem deutschen Markt Lebensmittel an, die nach islamischen Regeln unbedenklich und mit “halal“ gekennzeichnet sind. Dass eine Frau diesen Aufkleber auf ihrer geliebten Maggi-Würze entdeckte, schlug ihr derart auf den Magen, dass sie einen Facebook-Post veröffentlichte, der für Kopfschütteln sorgt. 

Laut einer Migrationsstudie gibt es in Deutschland etwa so viele Muslime wie Menschen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt zusammen. Muslime machen eine große Käufergruppe aus. Das wissen auch die Lebensmittelkonzerne und bieten deshalb Nahrungsmittel an, die den Anforderungen des Islam entsprechen.

Ähnlich wie im Jüdischen, wo unbedenkliche Speisen mit “koscher“ gekennzeichnet werden, ist es für die muslimische Bevölkerung “halal”. Wie tief die Angst vor einer Islamisierung bei manchen Menschen sitzt, zeigt nun dieser Facebook-Post.

Auf Facebook zeigt sich Sandra-Maren Hoffmann empört über das “halal”-Zeichen auf der Maggi-Würze und ruft nun zum “Widerstand” auf. “Mit dem Halal-Symbol kommt mir die Maggi-Würze nicht in den Einkaufswagen!“, schreibt sie entsetzt in ihrem Post. Der Widerstand beginne bei ihr “vor dem Warenregal der Supermärkte”.

Vegane und vegetarische Produkte sind meist halal – deshalb auch die Maggi-Würze. Auf das gesundheitliche Wohlbefinden der Deutschen haben solche Waren aber natürlich keine Auswirkung. Dennoch kommt es immer wieder zu Protesten dagegen.

In ihrem Beitrag hat Sandra-Maren zum Schluss noch eine Bitte an die Facebook-User: “Wer von euch eine gute Alternative zur Maggi-Würze kennt … ich bin für Hinweise dankbar!“ Ein User liefert ihr die perfekte Antwort: “Ordentlich kochen, dann braucht man so ‘nen Tütchen-Scheiß nicht.“