Wegen G20-Gipfel: Elton John muss Hamburg-Konzert abblasen

redaktion@spot-on-news.de (stk/spot)
Politik statt Pop: Weil in Hamburg Ende der Woche der G20-Gipfel tagt, schauen alle Fans von Elton John in die Röhre - und das bis Dezember!

Das kann doch nicht wahr sein, ausgerechnet der "Rocket Man" darf nicht landen! Eigentlich hätte Sir Elton John (70, "Wonderful Crazy Night") am kommenden Samstagabend (8. Juli) die ausverkaufte Barclaycard Arena in Hamburg verzaubern sollen. Doch der ebenfalls in der Hansestadt stattfindende G20-Gipfel macht dem Superstar und seinen abertausenden Fans dort einen Strich durch die Rechnung.

Wie der Veranstalter "Karsten Jahnke Konzertdirektion" auf seiner Internet-Seite nun bekanntgab, habe das Tourflugzeug nicht mehr rechtzeitig eine Landegenehmigung erhalten.

Da Elton John einen sehr straffen Terminkalender habe, sei zudem "eine alternative An- und Abreise des Künstlers nicht" möglich, heißt es auf der Seite. Daher habe man "schweren Herzens die Entscheidung getroffen, das Konzert zu verlegen und am 5. Dezember 2017 nachzuholen." Bereits gekaufte Tickets bleiben gültig.

Auch Elton John selbst äußerte sich bereits zu den schlechten Nachrichten und bat die Fans um Verständnis: "Es tut mir sehr leid, dass es mir nicht möglich sein wird, am 8. Juli in Hamburg aufzutreten und ich möchte mich bei all meinen Fans für mögliche Unannehmlichkeiten entschuldigen. Aber ich freue mich darauf, das Konzert am 5. Dezember nachholen zu können." In Köln gab es bereits eine vielumjubelte Show, auch den Auftritten in Mannheim (5. Juli) und Berlin (7. Juli) steht nichts im Wege.

Foto(s): JStone / Shutterstock.com