Wegen Fortnite: Frankreich-Star löste Feueralarm aus

Die Frankreich-Stars zeigten sich als Fortnite-Fans

Beim Zocken hört der Spaß auf. Das dachte sich wohl auch Frankreich-Star Adil Rami.

Erst jetzt kam heraus, dass die Franzosen nach dem 4:3-Achtelfinalsieg über Argentinien ihr Hotel verlassen mussten. Der Grund: Beim französichen Fernsehsender TF1 erklärte Rami, dass er in Ruhe Fortnite zocken wollte. Der 32-Jährige fühlte sich von seinen feiernden Teamkollegen genervt. Diese klopften immer wieder wild an seine Tür und machten auf dem Gang Lärm.

Der Lebensgefährte von Pamela Anderson fühlte sich gestört und hatte seine ganz eigene Lösung für das Problem: "Als sie in der Nähe meines Zimmers waren, habe ich mit einem Feuerlöscher herumgesprüht. Da kam eine große weiße Wolke raus. Weil das Zeug giftig ist, wollte die Security, dass wir das Hotel sofort verlassen".

Deschamps im Schlafanzug auf der Straße

Das Stockwerk der Franzosen musste geräumt werden – auch Frankreichs Chefcoach Didier Deschamps stand im Pyjama auf der Straße.

Rami: "Als ich ihn sah, sagte ich mir: 'Scheiße, jetzt fliege ich raus.' Und dann kamen die Polizei und die Feuerwehr und ich dachte, ich bin tot.“

Doch Deschamps hatte Nachsicht mit dem Marsaille-Star und verwarnte ihn lediglich. Während der gesamten Weltmeisterschaft spielte er trotzdem keine einzige Minute.