Wegen Design-Fail: Jenner-Schwestern geraten mit Nachlassverwaltern von Notorious B.I.G. aneinander

Die Shirts sind vom Tisch: Kendall und Kylie Jenner (r) haben einen Rückzieher gemacht. Foto: Mike Nelson/dpa


Das hatten sich die Jenner-Schwestern wohl anders vorgestellt: Auf ihrer Webseite launchten Kylie Jenner und Kendall Jenner eine Vintage-T-Shirt-Kollektion mit Motiven verschiedener Stars, die von Bildern der Jenner-Schwestern selbst oder ihrem Logo überlagert werden. Darunter waren auch die Gesichter der verstorbenen Rapper Tupac Shakur und Notorious B.I.G.

Nachdem die Schwestern deswegen bereits Gegenwind im Netz erhielten, droht ihnen nun noch Ärger mit den Nachlassverwaltern von Notorious B.I.G.. Zwar haben sich Kylie und Kendall Jenner mittlerweile in einem öffentlichen Statement und auf Twitter für das Missgeschick entschuldigt und die T-Shirts wieder vom Markt genommen.

Doch wie "Billboard" aus einem Statement der Notorious-B.I.G.-Nachlassverwalter zitiert, sei die Angelegenheit mit einer Entschuldigung nicht geklärt. Was genau das heißen soll, bleibt aber unklar.

Bereits zuvor hatte sich die Mutter des 1997 erschossenen Musikers via Instagram zu der Sache zu Wort gemeldet. In der eindeutigen Botschaft schrieb Voletta Wallace an die Mitglieder des Kardashian-Clans: "Ich weiß nicht, wer Kylie Jenner und Kendall Jenner erzählt hat, dass sie das Recht haben, das zu tun. Diese Respektlosigkeit der Mädchen, weder mich noch irgendjemand vom Nachlass zu fragen, verblüfft mich."

Was Kylie und Kendall Jenner getan hätten, beschreibt Voletta Wallace im weiteren Verlauf des Instagram-Post als respektlos und abscheulich.

Video: So hat Kendall Jenner ihre beste Freundin Bella Hadid kennengelernt