Wegen David de Gea: Sir Alex Ferguson ließ United-Spiel sausen

Sir Alex Ferguson beobachtete David de Gea einst höchstpersönlich und ließ dafür sogar ein Spiel von Manchester United sausen.

Jose Mourinho bezeichnete ihn nach dem 3:1 beim FC Arsenal als " besten Torhüter der Welt ", Sir Alex Ferguson holte ihn 2011 zu Manchester United: David de Gea .

Der Spanier hat sich in den letzten sechs Jahren fantastisch entwickelt. Eric Steele, ehemaliger Torwarttrainer bei den Red Devils, verriet nun, dass Ferguson ihn damals unbedingt wollte.

"Ich kann mich erinnern, dass Sir Alex Ferguson nur zwei United-Spiele verpasst hat", erklärte Steele in seiner Kolumne für die Daily Mail . "Einmal verpasste er 2000 das Manchester-Derby wegen der Hochzeit seines Sohnes. Das andere Mal? Um den brillianten David de Gea zu scouten."

Der 19-Jährige spielte damals bei Atletico Madrid, wobei Steele der Überzeugung war, De Gea ins Old Trafford holen zu müssen. Nachdem er Ferguson eine Best-of-DVD gezeigt hatte, reisten beide nach Madrid, während United im League Cup gegen Scunthorpe spielte.

"Sir Alex wusste nach 65 Minuten, dass er der Richtige war", erinnert sich Steele an das Spiel gegen Valencia. "David zeigte Gelassenheit, Konzentration und Reflexe. Er machte eine unglaubliche Parade."