Wegen Corona: Werden die Oscars 2021 verschoben?

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.

Macht die Corona-Pandemie der Oscar-Academy einen Strich durch die Rechnung? Es sei "wahrscheinlich", dass die kommende Verleihung verschoben werde, behauptet nun ein Insider.

Kein Land ist von der Corona-Krise derart stark betroffen wie die USA. Unter der Pandemie leidet längst auch die Filmindustrie massiv, und offenbar glauben manche in Hollywood nicht an ein baldiges Ende der Beschränkungen, die Corona mit sich gebracht hat. Wie das US-Magazin "Variety" unter Berufung auf einen "Insider" berichtet, könnte gar die nächste Oscar-Verleihung der Pandemie zum Opfer fallen und verschoben werden - und das, obwohl die 93. Academy Awards erst für Ende Februar 2021 geplant sind.

Lesen Sie auch: Corona-Krise erreicht die Oscars: Auch Streaming-Filme können gewinnen

"Es ist wahrscheinlich, dass sie verschoben werden", zitiert "Variety" die namentlich nicht genannte Quelle, bei der es sich um eine Person handeln soll, die "mit der Materie vertraut ist". Offiziell gebe es aber noch keine Entscheidung, heißt es in dem Bericht weiter, außerdem halte der Sender ABC, der alljährlich die Oscar-Verleihung überträgt, derzeit noch am ursprünglich geplanten Termin fest. Auch habe sich die Academy in Los Angeles nicht zu den Berichten äußern wollen.

Fest steht indes bereits seit einigen Wochen, dass die Corona-Pandemie nicht ganz ohne Auswirkungen auf die kommende Oscar-Zeremonie bleiben wird: Ende April hatte die Academy verkündet, in diesem Jahr erstmals die Regel aufzuheben, nach der Filme, die ins Oscar-Rennen gehen, eine bestimmte Zeit lang in den Kinos im Raum Los Angeles gezeigt werden müssen. Es reicht nun, wenn die Filme von den Academy-Mitgliedern über eine spezielle Streaming-Plattform gesichtet werden können. Infrage kommen dazu auch Filme, die ursprünglich im Kino starten sollten, nun aber nur über Streamingdienste veröffentlicht wurden.

Kommentar zu den Oscars 2020: Am Ende überraschte die Academy