Wegen Corona-Erkrankung: Eric Clapton muss Konzerte absagen

Eric Clapton ist am Coronavirus erkrankt. (Bild: Getty Images / Gareth Cattermole)
Eric Clapton ist am Coronavirus erkrankt. (Bild: Getty Images / Gareth Cattermole)

Zwangspause für Eric Clapton: Der Musiker muss wegen einer Corona-Erkrankung einige Auftritte verschieben.

Schlechte Nachrichten für Eric-Clapton-Fans in Italien und der Schweiz: Wegen einer Corona-Erkrankung kann der Musiker die geplanten Auftritte in Zürich und Mailand nicht spielen. Auf der Facebook-Seite des Künstlers hieß es: "Eric Clapton ist leider an Covid erkrankt, nachdem er kurz nach dem zweiten Konzert in der Royal Albert Hall positiv getestet wurde." Ärzte rieten dem Künstler demnach von einer zu frühen Wiederaufnahme der Tour ab, die "seine vollständige Genesung erheblich verzögern könnte". Clapton liege es sehr am Herzen, "eine Ansteckung seiner Band, der Crew, der Veranstalter, ihrer Mitarbeiter und natürlich der Fans zu vermeiden", hieß es in dem Statement. Aktuell sei der Plan, die Tour mit den anstehenden Auftritten in Bologna am 20. und 21. Mai fortzusetzen.

Während der Coronakrise hatte sich Clapton immer wieder gegen die Covid-Protokolle in Großbritannien und in den USA positioniert. Besonders störte sich der Musiker an den Abriegelungen und Geschäftsschließungen, die in der Anfangszeit der Pandemie verhängt worden waren. Gemeinsam mit seinem Kollegen Van Morrison schrieb der 77-Jährige auch den Anti-Lockdown-Song "Stand And Deliver".

Eric Clapton fällt mit Nähe zu Corona-Verschwörungstheorien auf

Außerdem hatte Clapton im Frühjahr 2021 laut "Rolling Stone" nach seiner Zweitimpfung über massive Nebenwirkungen geklagt: "Meine Hände und Füße waren entweder erfroren, taub oder brannten und waren für zwei Wochen so gut wie unbrauchbar. Aber die Propaganda sagte, der Impfstoff sei für jeden sicher." Diesen Erfahrungen widmete der Künstler anschließend den Song "This Has Gotta Stop".

Generell fiel Clapton während der Krise immer wieder mit einer Nähe zu Verschwörungstheorien auf, sprach etwa davon, dass die Menschen einer Massenhypnose zum Opfer gefielen seien. Zudem bezeichnete Clapton die Impfpflicht auf Konzerten als Form der Diskriminierung und schloss aus, Konzerte zu geben, für die seine Fans eine Corona-Impfung vorweisen müssen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.