"Viel Schrott": Draxler verteidigt Neymar

Julian Draxler (l.) nimmt Neymar in Schutz

Julian Draxler hat am Rande der DFB-Freundschaftsspiele seinen Teamkollegen Neymar vor anhaltender Kritik verteidigt.

"Die Spannung wird in erster Linie von außen hereingebracht", sagte der 24-Jährige von Paris Saint-Germain. "Bei einem Superstar wie Neymar gehört es dazu, dass viel über sein Leben berichtet wird - und dass auch viel Schrott geschrieben wird."


Den Elfmeter-Eklat um Edison Cavani habe es tatsächlich gegeben, doch sei dieser längst ausgeräumt.

"Ich habe ihn als sehr höflichen netten Jungen kennengelernt und natürlich als Wahnsinns-Spieler", fügte Draxler hinzu. "Er weiß, welche Bedeutung er für die Mannschaft hat."

"Ihm steht das auch zu"

Was mutmaßliche Vorzüge anbelangt, hat er ebenfalls eine klare Meinung: "Er bekommt einige Privilegien oder fordert sie ein, das weiß ich nicht genau. Aber einem Spieler wie ihm steht das auch zu."

Niemand sei deswegen sauer oder eifersüchtig - stattdessen freue man sich, dass er ein Teil der Mannschaft sei.

"Wir wollen ihm helfen und er will uns helfen", schloss Draxler.