WEF sagt geplantes Treffen in Singapur wegen Pandemie ab

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Das Weltwirtschaftsforum hat sein jährliches Treffen - das in Singapur für August geplant war - abgesagt. Zu unsicher seien die Aussichten für Reisen angesichts der anhaltenden Pandemie.

Das WEF verschob laut einer Mitteilung vom Montag die nächste jährliche Veranstaltung in das ersten Halbjahr 2022. Ein passender Ort werde noch gesucht.

Die Veranstaltung, die normalerweise im Schweizer Skiort Davos stattfindet, ist jährlicher Treffpunkt für Politiker, Führungskräfte, Prominente und Milliardäre aus der ganzen Welt.

Die in Genf ansässige Organisation sagte, die unterschiedliche Geschwindigkeit bei den Impfungen und die Unsicherheit über neue Varianten mache es derzeit unmöglich, ein Treffen auf globaler Ebene abzuhalten.

Der Ausbruch der Pandemie hatte das WEF bereit mehrfach gezwungen, die Pläne für das Treffen zu ändern. Es entschied sich schließlich für Singapur, wo die Eindämmung von Covid-19 bislang mit vergleichsweise großem Erfolg gelang.

Zuletzt stiegen die Covid-19-Fälle dort jedoch an, woraufhin die Regierung Beschränkungen für Aktivitäten einführte und die Grenzkontrollen verschärfte. Singapur meldete am Sonntag 38 neue Fälle von Covid-19-Infektionen, die höchste Zahl seit mehr als einem Jahr.

“Es war eine schwere Entscheidung”, so WEF-Gründer Klaus Schwab in einer Erklärung. “Aber letztendlich haben die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten die höchste Priorität.”

Überschrift des Artikels im Original:WEF Cancels Singapore Meeting as Pandemic Haunts Global Event

(Wiederholung vom Vortag)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.