Wedding: Studenten der Beuth-Hochschule beklagen Platzmangel

Auf dem Haupt-Campus an der Luxemburger Straße ist schon länger nicht mehr ausreichend Platz.

Die Studierenden der Beuth Hochschule für Technik schlagen Alarm. Weil die Räumlichkeiten der Fakultät Architektur ersatzlos gestrichen werden sollen, haben die Betroffenen Protestaktionen angekündigt. "Zum 31. August sollen wir ausziehen. Bis jetzt hat uns aber noch niemand gesagt, wo wir danach unterkommen sollen", sagt Student Christian Alles. Alle Räume der Hochschule seien überlastet.

Auf dem Haupt-Campus an der Luxemburger Straße ist schon länger nicht mehr ausreichend Platz. Dieser wurde ursprünglich für 6000 Studierende ausgelegt, inzwischen sind es doppelt so viele, die sich auf neun Standorte verteilen. Für die angehenden Architekten wurden deshalb entsprechende Räume an der Schwedenstraße angemietet und für 800.000 Euro speziell eingerichtet. Nun sollen dort die Studierenden des Fachbereichs Robotik einziehen. "Für viele aktuelle Masterstudierende der Architektur heißt das, dass sie nicht wie ursprünglich geplant in diesen Räumlichkeiten ihr Masterstudium abschließen können", klagt Alles. Mehr als 500 Kommilitonen seien betroffen.

Im Präsidium der Hochschule sei man auf taube Ohren gestoßen, so Alles. Für den heutigen Montag haben die Studierenden angekündigt, aus Protest alle Lehrveranstaltungen im Freien abzuhalten. Am Dienstag, wenn im Roten Rathaus die Arbeiten des vorigen Semesters zur Schinkelschen Bauakademie vorgestellt werden sollen, wollen die Studierenden ihr Anliegen dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) vortragen.

Seit Jahren spüren die Studi...

Lesen Sie hier weiter!