Wechselwunsch bei Cristiano Ronaldo: Bundesligist und Ex-Klub locken CR7

Tim Vrastil
90Min

Foto: Getty Images

​Nach den aufkommenden Vorwürfen der Steuerhinterziehung berichten mehrere Medien, dass Weltfußballer Cristiano Ronaldo seinen Verein Real Madrid und das Land Spanien noch in diesem Sommer verlassen will. Der 32-Jährige gilt trotz seines hohen Fußballeralters auch für dieses Jahr wieder als Topfavorit auf den Ballon d'Or und ist demnach auch weiterhin heiß begehrt. Nun haben sich mit seinem Ex-Klub aus Portugal und einem Europa-League-Teilnehmer aus der Bundesliga gleich zwei Vereine via Social Media gemeldet und würden den Portugiesen demnach wohl liebend gerne in ihren Reihen begrüßen. 


Wie der portugiesische Hauptstadtklub und Tabellendritte der abgelaufenen Saison Sporting Lissabon via Twitter mitteilte, würde er sich eine Rückkehr seines verlorenen Sohnes wohl mehr als nur wünschen. Der 15-malige Meister postete ein Bild eines traditionellen grünen Sporting-Trikots mit dem Namen von Ronaldo und "seiner" (Lieblings-)Nummer 7 darauf. Darüber schrieb der Klub: "Cristiano, der gute Sohn kehrt nach Hause zurück.. Was gibt es noch zu zögern?" Offensichtlich ist die ganze Aktion wohl eher als Scherz zu verstehen, fügten die Portugiesen dem Beitrag doch noch einen lachenden Smilie hinzu. 


So sieht der Post von Sporting Lissabon aus

Cristiano Ronaldo durchlief sämtliche Jugendmannschaftendes Vereins und begann seine Profikarriere schließlich 2002 bei Sporting, wo er 14. August in der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation gegen Inter Mailand eingewechselt wurde und somit zu seinem Profidebüt kam. 


Mit diesem sicher ironisch gemeinten Beitrag lockt die Hertha CR7

Neben seinem Ex-Klub meldetete sich auch der deutsche Hauptstadtklub Hertha BSC via Twitter und lockte den amtierenden Weltfußballer mit ein paar netten Worten. In dem Beitrag des kommenden Europa-League-Teilnehmers wird dem Portugiesen zwar kein bzw. nicht viel Geld zugesagt, im Gegenzug dafür aber eine "galaktische Herausforderung" und die Liebe der Berliner. Beigefügt ist dem Beitrag noch ein Jubelvideo des Superstar.

Zuletzt warb die Alte Dame auch schon um die Dienste von Zlatan Ibrahimovic, der bei Manchester United keinen neune Vertrag mehr erhält und demnach ablösefrei zu haben wäre.